· 

Eisenbahnmuseum Strasshof

Willkommen auf "Meine Männerwelt". Heute darf ich euch von einem ganz besonderen Ausflug berichten. Zusammen mit elf weiteren Männern haben wir das Eisenbahnmuseum "Das Heizhaus" in Strasshof an der Nordbahn besucht. Für viele von uns wurde nach diesem Ausflug klar: Der Traum vom Beruf Lokomotivführer kommt nicht von irgendwo her. 

Schon beim Betreten der Anlage fühlte man sich in die Vergangenheit zurück versetzt. Die mächtigen Stahlkolosse stehen da, als ob sie auf das grüne Signal der Ampel warten und die weite Reise antreten können. Irgendwie fühlte man sich auf die verschiedensten Kontinente versetzt. Eine Dampflok weilte auf den Gleisen, als ob sie durch den "Wilden Westen", vorbei an Indianerstämmen,  ihren Weg nehmen müsse. Die Waggons lassen nur erahnen, mit welch Komfort in früheren Zeiten gereist wurde. Fenster zum Öffnen, Holzbänke die schon mal einen Schiefer in der Hose hinterlassen, ... Da kann sich der heutige Railjet aber ganz schön verstecken *grins*. 

Das Eisenbahnmuseum in Strasshof zeigt nicht nur alte Dampf- Diesel- und Stromlokomotiven, hier findest du auch in früher Zeit verwendete Personen- und Güterwaggons, eine saubere Parkanlage mit wunderschönen Fotomotiven, Hallen die Geschichte schreiben sowie eine Garten-Modelleisenbahn. Schon nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Anlage Strasshof zum Abstellen schadhafter und veralteter Lokomotiven und deren späterer Verschrottung verwendet. Bis zum Jahr 1976 wurden von der Zugförderung Strasshof die letzten planmäßigen Dampfloks der Republik Österreich eingesetzt, obwohl die Nordbahn seit Anfang der 1960er Jahre mit S-Bahn-Betrieb bis Gänserndorf elektrisch geführt wurde.

1978 wurde die Anlage dann endgültig geschlossen. Nur Dank des ersten österreichischen Straßenbahn- und Eisenbahnklubs konnte die Anlage erhalten bleiben und manch Zeiten überstehen. So blieb auch der Bestand der Halle und das Gleisvorfeld als Abstellplatz für die zahlreichen Museumsfahrzeuge bestehen und die Abtragung und Zerstörung der Anlage konnte damit verhindert werden. Schon 1984 konnte auf dem Gelände das jetzt existierende Eisenbahnmuseum Strasshof eröffnet werden, das den Zusatznamen „Das Heizhaus“ bekam. Zu den betreuten Fahrzeugen gehörte von Anfang an ein Großteil der Sammlung des Österreichischen Eisenbahnmuseums. 

Heute befinden sich weit über 300 Fahrzeuge, historische Betriebsanlagen wie der Wasserturm, Drehscheibe und Kohlenkran, eine Garten-Modelleisenbahn auf dieser Anlage. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag zwischen 10:00 Uhr und 17:00 Uhr. In der Wintersaison öffnet das Museum nur Samstags und Sonntags. Saisonstart ist der 1. April. 

Der Eintrittspreis beträgt pro Erwachsener 8,00 Euro, an Fahrbetriebstagen 9,00 Euro oder 11,00 Euro (Dampfbetriebstagen). Kinder zahlen immer die Hälfte. Bitte beachte auch die Preise beim Preisaushang oder auf der eigenen Website vom Eisenbahnmuseum "Das Heizhaus" in Strasshof. Das Eisenbahnmuseum erreichst du von Wien gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab Bahnhof Meidling - Matzleinsdorferplatz - Hauptbahnhof - Praterstern - Floridsdorf (und allen anderen Bahnhöfen in Wien) fährst du mit der S1 Fahrtrichtung Gänserndorf bis zum Bahnhof Silberwald. Von dort sind es nur mehr 8 - 10 Fußminuten bis zum Eisenbahnmuseum. 

Mit dem Auto erreichst du das Eisenbahnmuseum über Deutsch Wagram - Strasshof an der Nordbahn. (Siehe Google Maps). Liebes Eisenbahnmuseum, wir kommen wieder!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ibi (Montag, 28 Mai 2018 11:39)

    Dieser Ausflug hat uns sehr gut gefallen. Danke!!!