· 

Heute ist Welttag der Suizidprävention

Hallo und liebe Grüße aus meiner Heimatstadt Wien. Heute widmen wir uns einem Thema, welches uns zum Nachdenken anregen soll. Heute am 10. September ist Welttag der Suizidprävention – ein wichtiger Tag um bewusst zu machen, dass immer noch viele junge Menschen mit Suizidgedanken kämpfen, auch bei uns in Österreich. Zum Welttag der Suizidprävention setzt sich Österreichs wichtigste Helpline für Kinder und Jugendliche für ein verstärktes Bewusstsein ein. Im Jahr 2017 ist bei der Notrufnummer für Kinder und Jugendliche die Zahl der Beratungen zum Thema Suizid um mehr als 54 Prozent gestiegen. Pro Tag melden sich im Schnitt drei Anrufer zu dieser Problematik. Dieser Trend setzte sich im ersten Halbjahr 2018 leider fort. 

Die Gründe dafür sind vielfältig: Der Druck auf Kinder und Jugendliche ist generell gestiegen. Dazu gehören Leistungsdruck in der Schule ebenso wie familiäre Probleme, Probleme mit der eigenen sexuellen Orientierung und traumatische Ereignisse. Erst kürzlich berichteten Medien über den tragischen Tod eines Neunjährigen in den USA: Der Bub, der sich als homosexuell geoutet hatte, soll von Mitschülern derart massiv gemobbt worden sein - dass er sich schließlich das Leben nahm. Wie viele Menschen in Österreich von Cybermobbing betroffen sind, ist schwer zu sagen. Seit Anfang 2016 ist Cybermobbing in Österreich eine Straftat und kein Kavaliersdelikt mehr. 

Ein Bericht aus dem Jahr 2010 zeigt erschreckende Zahlen: 17 Prozent der Lesben und zwölf Prozent der Schwulen haben bereits einmal versucht, sich das Leben zu nehmen. Fast jeder dritte Suizidversuch in Österreich wird von homosexuell orientierten Menschen begangen. Hauptursache dafür dürfte die geringe soziale Unterstützung - vor allem auch durch die eigenen Eltern - sein.

Immer wieder werden Kinder und Jugendliche nach ihrem Outing gemobbt. Nicht nur in der Schule, auch in der Familie und im Freundeskreis. Damit solch eine Tragödie, wie erst letzthin in den USA traurige Schlagzeilen machte, sich nicht wiederholt, möchte ich allen Kindern und Jugendlichen die Hotline 147 von "Rat auf Draht" nahe bringen. Hier arbeiten ausschließlich professionelle Therapeuten, Psychologen und Lebens- und Sozialberater, die rund um die Uhr und sieben Tage pro Woche erreichbar sind. Hilfe findet man aber auch bei der Telefonseelsorge unter der Rufnummer 142.

Links: Kriseninterventionszentrum | Bittelebe.at

Fotos: Pixabay/Symbolbilder

Telefonnummern (Österreich): 147 - Rat auf Draht | 142 - Telefonseelsorge 

Für meine deutschen Blogbesucher: 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 (www.telefonseelsorge.de)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0