· 

Tätowierte Männer zum "Welt Tattoo Tag"

Hallo und liebe Grüße. Die Tattoo-Szene auf der ganzen Welt feiert in Kürze, genau am 21. März, den "Welt-Tattoo-Tag". Ich muss euch zu diesem Thema gleich vorweg etwas gestehen: Ich finde tätowierte Männer einfach nur interessant und sexy. Nicht nur am Welt-Tattoo-Tag, sondern das ganze Jahr über. (Nicht zu verwechseln ist der Welt-Tattoo-Tag übrigens mit dem nationalen Tattoo-Tag, welcher am 17. Juli stattfindet, wobei beide Termine sicherlich dieselbe Intention verfolgen.)

Ob es nur vereinzelt Tattoos an den Armen oder Beinen sind oder gleich ein ganzer Sleeve: Bei einem Typ mit Tattoos kämpfe ich mit meinen Augen, dass sie den Mann nicht zu auffällig fixieren. Stellen wir uns mal folgendes Szenario vor: Ich entdecke einen Typen am anderen Ende des Raumes und er sieht auch noch ziemlich gut aus. Blitzt dann aber unter dem Saum seines T-Shirts ein Vorgeschmack eines Tattoos hervor, steigt der Hot-Faktor zunehmend. Da will man ihm doch glatt das T-Shirt von der Brust reißen. Typen mit Tattoos haben eben das gewisse Etwas. Tattoos haben Geschichte, sie wirken auf mich geheimnisvoll. Nein, das ist bei mir jetzt nicht nur eine Phase, Männer mit Tattoos fand ich immer schon anziehend. Ich kann auch verstehen: Andere wiederum finden Tattoos total langweilig oder out. Meine Begeisterung wächst jedoch von Jahr zu Jahr. Sogar so sehr, dass ich mir selbst schon eines stechen lassen möchte.

Männer mit Tattoos sind ein wandelndes Kunstwerk. Egal, ob alt oder jung, dick oder dünn, ich starre – und ich meine es wirklich so – ich starre gerne auf fremde Tattoos. Es fasziniert und inspiriert mich. Ja, Tattoos können weh tun. Nicht wie eine Männer-Grippe – die ist bei weitem schlimmer, aber je nach Stelle, erreicht ein Tattoo definitiv ein gewisses Schmerzlevel. Männer mit Tattoos können allerdings damit umgehen. Und das wissen sie auch und so sehe ich in ihnen den großen Beschützer! Männer mit Tattoos denken: Was die Gesellschaft von uns hält, ist uns doch egal. Volltätowiert? Na, und? Es sagt in der heutigen Zeit rein gar nichts mehr über eine Person aus. Sie wissen das und leben ihr Leben nach diesem Motto. Tätowierte Typen urteilen nicht. Und genau das liebe ich an diesen Männern. Nicht nur ihren bemalten Körper, auch deren Einstellung. Das finde ich interessant und macht doch ein Mann noch attraktiver, als er eh schon ist.

Selten war es so einfach, eine Tätowierung zu bekommen, wie heute. Studios gibt es wie Sand am Meer, Ideen für das nächste (oder gar erste) Motiv finden sich fast überall. Die Stilrichtungen der Kunstwerke sind ähnlich mannigfaltig wie die Zahl der Träger selbst. Ob klassische asiatische Motive, polynesische Tribals, realistische Porträts, Old-School-Bilder wie Anker, Herz und Kreuz - es muss einem Mann passen. Die Gründe, sich stechen zu lassen, haben sich über die Jahre allerdings verändert. Zeugten die Hautbilder von Naturvölkern noch davon, zu welchem Stamm sie gehörten, und machten die Tätowierungen der japanischen Samurai auch noch dem letzten Einwohner einer Stadt klar, mit wem er es zu tun hatte, geht es heutzutage bei der breiten Masse der Tintensammler in erster Linie um Selbstverwirklichung. Oder - im schlimmsten Fall - um modische Aspekte. Das Beste was mir mit einem tätowierten Mann passieren kann: Ich habe die Begabung, immer irgendwie mit solchen Männern ins Gespräch zu kommen. Ich will die Geschichte der Tattoos wissen - und ja - sie sind sehr gesprächsbereit, freuen sich, dass sich andere dafür interessieren. 

Doch warum ist das so? Warum stehe ich so extrem auf tätowierte Männer? Tattoos sind sexy. Richtig angepasst unterstreichen Tätowierungen die Vorzüge des Körpers - oder kaschieren eventuelle Nachteile. Tattoos sind immer ein Hingucker - ganz egal, wie gut sie sind. Aber natürlich möchte man(n) nicht unbedingt wegen einer Tattoo-Gurke zum Gesprächsthema Nummer eins werden. Tattoos kitzeln den Bad Boy heraus - und der kommt nach wie vor gut an. Tattoos stehen für Lebenserfahrung. Einschneidende Erfahrungen oder besondere Geschehnisse, Tragödien werden oft mit Tattoos versucht zu verarbeiten. Tattoos können einen Mann selbstbewusster wirken lassen. Eine Tätowierung zu tragen, sie zu zeigen, das bedarf hier und da einer starken Persönlichkeit. Aber Vorsicht: Eine Tätowierung ist für die Ewigkeit gedacht. Und nicht jeder Typ da draußen wird durch eine Tätowierung zum Superhelden - oder Supermodel. Aber er könnte dem zumindest einen Schritt näher kommen... 

Am 21. März feiern wir also den Welt-Tattoo-Tag. Diesem Tag musste ich unbedingt einen Blogartikel widmen. Dies, weil ich tätowierte Männer mag, aber auch, weil ich den Schaffer des Kunstwerkes - den Tätowierer - bewundere. Ich selbst trage (noch) kein Tattoo, aber ich will es nach jahrelanger Überlegung endlich auch mal angehen. Ob ich mich dann auch so sexy finde - wer weiß?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    mcgayver (Mittwoch, 20 März 2019 19:55)

    Ich kann dir nur beipflichten: auch ich finde tätowierte Männer SEHR sexy (zumindest die meisten davon;-) Keine Ahnung warum. Vielleicht ist es, wie du schreibst, das vermeintliche "Bad boy"-Image, dass sie für so viele Männer (und Frauen!) interessant macht? In einem Punkt muss ich dir allerdings widersprechen: nicht alle Tattoos sind ein echter Hingucker - man denke nur an die Arschgeweihe der 90iger! Auch ich habe bereits mit dem Gedanken an ein Tattoo gespielt, allerdings kenne ich mich zu gut, dass es mir vermutlich nach ein paar Monaten vom Motiv oder der Stelle her nicht mehr gefallen würde - deshalb muss beides gut überlegt sein... Zudem sollte das Tattoo auch im Alter noch zu mir passen, nicht verblassen oder an einer Körperstelle sein, die mit zunehmendem Alter Falten wirft oder zu hängen beginnt;-) Das sind meine Bedenken, die mich bislang von einem Tattoo abgehalten haben, aber wer weiß - vielleicht kommt auch für mich einmal der Moment;-) Bin jedenfalls schon neugierig, für welches Motiv und für welche Körperstelle du dich entschlossen hast...?! Finde es jedenfalls sehr toll, dass du uns an diesem Prozess teilhaben lässt!

  • #2

    Calmore (Donnerstag, 21 März 2019 06:20)

    Bin da ganz bei dir. Tattoos sind einfach nur geil. Schließe mich auch ganz meinem Vorkommentar an, Tattoos können aber auch schon mal wortwörtlich in die Hose gehen, nicht alle Tattoos sind der Hammer. Bin schon sehr gespannt, wo du dein Tattoo anbringen lässt.