· 

Tagesausflug mit Freunden nach Innsbruck

Hallo, schön dass du wieder bei meinem Blog vorbei schaust. Gestern haben wir (mein Lebenspartner und ich) mit unseren Freunden einen Tagesausflug in Tirols Landeshauptstadt Innsbruck unternommen. Schon zeitlich ging es mit dem Railjet der Österreichischen Bundesbahnen in Richtung Westen. Pünktlichst in Innsbruck angekommen, haben wir uns auf den Weg in Richtung Altstadt gemacht. Nahe der Inn haben wir eine wunderschöne Markthalle mit vielen regionalen und saisonalen Produkten entdeckt. 

Nach dem Frühstück, unserer ersten Stärkung des Tages, ging es von der Markthalle zum "Goldenen Dachl". Das Goldene Dachl ist ein spätgotischer Prunkerker am Neuen Hof in der Herzog-Friedrich-Straße der Innsbrucker Altstadt und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Das Dach des Erkers wurde mit 2.657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt.

Innsbrucks berühmtestes Wahrzeichen glänzt im Herzen der Altstadt. Seit über 500 Jahren thront das Bauwerk zwischen mittelalterlichen Häusern und schattigen Laubengängen. Sein Erbauer Kaiser Maximilian genoss den Ausblick: Er beobachtete das bunte Treiben in seiner Stadt, schaute Rittertournieren zu und ließ sich huldigen. Besucher sehen das schimmernde Goldene Dachl schon beim Betreten der Altstadt. Allerdings lohnt sich auch ein Blick aus der Nähe, denn sein Unterbau ist reich verziert. Allerlei Figuren und Darstellungen schmücken das Bauwerk. Darunter auch viele Kuriositäten.

Mit 132.493 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2018) ist Innsbruck die bevölkerungsreichste Stadt Tirols und zugleich fünftgrößte Stadt Österreichs (nach Wien, Graz, Linz und Salzburg). In ihrem Ballungsraum leben rund 300.000 Menschen. Zusätzlich haben etwa 30.000 Studierende und sonstige Personen hier einen Nebenwohnsitz; täglich werden rund 3.000 Nächtigungen von Städtetouristen gebucht.

Der Tourismus stellt für die Stadt eine wichtige Einnahmequelle dar. Dank zahlreicher Bauten aus der Zeit Kaiser Maximilians I., der einzigartigen Lage inmitten der Tiroler Bergwelt und nicht zuletzt aufgrund des umfangreichen Sportangebots ist Innsbruck bei Touristen aus aller Welt ein beliebtes Ziel. In der Altstadt befinden sich neben dem oben erwähnten Goldene Dachl, der Dom zu St. Jakob, das Helblinghaus und die Hofburg mit der Hofkirche – wegen der überlebensgroßen Bronzestatuen, die das Grabmal von Kaiser Maximilian I. umgeben, auch Schwarzmanderkirche genannt. Sehr beliebt, speziell bei Gästen aus Italien, sind der Christkindlmarkt.

Mit 4 Stunden und 10 Minuten erreicht man von Wien mit dem Railjet sehr schnell die gastfreundliche Alpenstadt Innsbruck. Unsere Reise ging um 6:30 Uhr von Wien Hbf in Richtung Westen und um 16:17 Uhr wieder retour. In den 6 Stunden Aufenthalt hat man genügend Zeit für einen netten kleinen Stadtbummel durch die Altstadt. Selbst zum Einkehr bleibt noch genügend Zeit. Empfehlen würde ich jedoch einen Aufenthalt mit mindestens ein bis zwei Übernachtungen, um so mehr Zeit für die Stadt und die angrenzenden Ausflugsziele mitzubringen. Dies war bei uns wegen den Haustieren (Katzen) und anderen Verpflichtungen leider nicht möglich. Aber wir kommen wieder!

Fotos: Meine Männerwelt

Links: ÖBB | Innsbruck

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tschako (Mittwoch, 10 Oktober 2018 22:38)

    War wieder ein lustiger und unterhaltsamer Ausflug. Freue mich schon auf den Christkindlmarkt in Salzburg.

  • #2

    Peter D. Wien (Mittwoch, 10 Oktober 2018 22:40)

    Tolle Bilder. Überhaupt ein wunderschöner Blog. Bin immer wieder gerne auf deiner Seite.