· 

Ich hab sie gefunden - die Republik in Europa ohne CSD - Kugelmugel

Hallo und liebe Grüße aus Wien. Schön dass du wieder meinen Blog besuchst. Sie ist ja noch voll im Gange, die CSD-Zeit. Jedes Land in Europa hat seinen CSD. Doch gibt es tatsächlich in ganz Europa einen CSD? Bei dieser Frage musste ich Erstaunliches feststellen. Die Antwort lautet: Nein, es gibt eine Republik ohne CSD. 

Ganz nah, sogar sehr nah gibt es diese Republik mit nahezu 670 Staatsangehörigen, welches keinen CSD ausrichtet. Ich habe die Republik gesucht, gefunden und besucht. Es handelt sich hierbei um die Republik Kugelmugel. Das gibt es nicht? Man könnte auch fragen: "Welches ist die kleinste Republik der Welt?" Nein, es ist nicht Nauru, der Inselstaat im Pazifischen Ozean. Es geht noch kleiner: Die Republik Kugelmugel an der Prater Hauptallee ist kaum größer als eine Zweizimmerwohnung und hat einen Durchmesser von rund acht Metern. Wer die Hauptallee im 2. Bezirk vom Praterstern in Richtung Lusthaus entlang schlendert, dem wird etwa auf Höhe des Wiener Riesenrades zu seiner Linken eine orange-braune Kugel von etwa acht Metern Durchmesser ins Auge stechen. 

Von dickem Stacheldraht umzäunt, blicken den Vorbeispazierenden fast wie eine Drohung zwei düstere, an zusammen gekniffene Augen erinnernde Fenster an. Außerdem prangen dort ein dickes Grenzübergangsschild und eine große Kundmachung, die einem eindringlich klarmachen sollen, dass es sich hierbei nicht etwa um eine weitere Praterattraktion handelt, sondern um eine ernst zu nehmende Republik. 

Diese verfügt des Weiteren sogar über ein Straßenschild, den Antifaschismusplatz, sowie ein Lobesschild für den ersten, einzigen und selbst ernannten Präsidenten, Edwin Lipburger-Kugelmugel: „Dieser Platz ist dem großen demokratischen Revolutionsführer Edwin Lippburger, der hier begonnen hat, die ganze alte Moral abzuschaffen und alle Korruptionsformen unter jeder Maske zu bekämpfen und auszumerzen, gewidmet.“ Die Legitimation dafür, aus der Kugel eine Republik machen zu können, sieht der Präsident in der geometrischen Form selbst verankert: Da eine Kugel den Boden nur in einem einzigen Punkt berührt, hat sie quasi keine Fläche und fällt somit unter keinerlei Flächenwidmungspläne und damit zusammenhängende Bestimmungen.

Angeblich soll es weltweit 670 offizielle Staatsbürger der offiziell nach wie vor nicht anerkannten, jedoch im Wiener Prater geduldeten Republik geben. Ob sie nun lieber Kugelmugler, Kugelmuglaner oder Kugelmuglis genannt werden möchten, bleibt leider im Unklaren. Damit reiht sich die Republik Kugelmugel in eine ansehnliche Liste so genannter Mikronationen ein, derer es weltweit schätzungsweise 500 gibt. Hier muss Kugelmugel aber durchaus keinen Vergleich scheuen: Es gibt zwar größere, wie die Freistadt Christiania im dänischen Kopenhagen oder den State of Sabotage auf der finnischen Insel Harakka. Bedenkt man jedoch Kugelmugels Größe im Vergleich zur Anzahl der Kugelmuglis, so kann sich Lipburger-Kugelmugel aber zurecht auf die Präsidentenschulter klopfen – es gibt sogar eine eigene Briefmarke!

Wenn es auch aus Platzmangel keinen CSD in der kleinsten Republik der Welt geben kann, eine Regenbogenfahne zu hissen wäre schon mal ein Zeichen in die richtige Richtung und benötigt nicht viel Platz. Die Republik Kugelmugel wäre dadurch auch bunter und schöner. Ich bin mir sicher: Sollte Kugelmugel im Jahr 2019 eine Regenbogenfahne hissen, werde ich wieder vor Ort sein und darüber berichten. 

Fotos: Meine Männerwelt

Zusatz: Bitte diesen Bericht nicht ganz so ernst nehmen! 

Link: Kugelmugel auf Wikipedia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Schenke mir doch dein "Like" oder "Follower" - ich freue mich!