· 

Regenbogenfahne statt Gipfelkreuz zur Europride

Hallo und liebe Grüße aus der wunderschönen Stadt Wien. Ein ungewöhnlicher Anblick auf dem Bild? So wird es jedoch während der Europride 2019 auf zwölf österreichischen Bergen aussehen. Doch fangen wir ganz von vorne an: Wie ich schon mehrmals im Blog erwähnt habe, kommt die Europride im Jahr 2019 zurück nach Wien. Wien war 2001 schon Austragungsort der Europride. Zur Überraschung der österreichischen Community werden als Zeichen der Solidarität in der Zeit der Europride, vom 1. Juni bis 16. Juni 2019, auf zwölf Bergen in Österreich die Gipfelkreuze abmontiert und durch, auf großen Masten gehisste Regenbogenfahnen ersetzt. Ein teures und aufwendiges Verfahren, welches bei vielen Bergdorf-Bewohnern jetzt schon Entsetzen auslöst und bei so mancher Kuh die Milch im Euter sauer werden lässt. Welche zwölf Gipfelkreuze davon betroffen sind, darüber ist noch keine Entscheidung gefallen. Klar ist jedoch, dass es je drei Berge in Vorarlberg, Tirol, Salzburg und der Steiermark betreffen wird. Wem das zu verdanken ist, auch darüber ist man sich noch nicht einig. Auf Anfrage bei den zuständigen Alpenvereinen wurde mir mitgeteilt, dass dies von der katholischen Kirche beauftragt wurde. Die katholische Kirche wiederum zeigte sich überrascht, da dies nicht in deren Zuständigkeit fällt. Man würde diese Aktion jedoch vonseiten der katholischen Kirche sehr begrüßen. Aus diesem Grund wolle die katholische Kirche sich auch finanziell an diesem Projekt beteiligen. Nach weiteren Recherchen musste ich jedoch feststellen, dass es vonseiten der Kirche nur aus folgendem Grund zu einer finanziellen Beteiligung kommt. Die Kirche wolle nicht, dass eine Regenbogenfahne direkt am Gipfelkreuz angebracht werde. Somit belaufen sich die Kosten auf mehrere Hunderttausende Euros, so der Alpenverein Schwulziberg. 

Natürlich alles Quatsch! Könnte auch als Aprilscherz durchgehen. Ich wollte nur wieder mal eine Einleitung zaubern um auf die bevorstehende Europride 2019 hinzuweisen. Meine Heimatstadt Wien wurde ja als Gastgeber der Europride 2019 auserkoren. Auf der EPOA-Jahreskonferenz in Montpellier im Oktober 2016 erhielt die Homosexuelle Initiative (HOSI) Wien den Zuschlag zur Ausrichtung von EuroPride 2019. Das Motto VISIONS OF PRIDE "soll alle einladen", ihre ganz persönlichen Visionen bei dieser Großveranstaltung zu verwirklichen. Soll alle einladen? Das muss man mir nicht zweimal sagen. Deshalb mache auch ich als kleiner bescheidener Blog mit meinen Freunden gerne mit. Wir werden aktiv bei der Regenbogenparade am 15.6.2019 teilnehmen. Unser Kostüm steht fest: BUNT - SCHRILL - GLITZERND - POMPÖS! Ich persönlich wünsche mir nicht nur eine große Parade, es soll die größte, bunteste und schrillste Party auf Wiens Straßen werden, um der Welt zu zeigen, wie weltoffen und herzlich die schönste Stadt der Welt ist. Schon aus diesem Grund blogge ich immer wieder mal über dieses Thema Europride, wie schon im März bei diesem Beitrag (Link). Es werden über eine Million BesucherInnen zu diesem mehrwöchigen Event im Juni 2019 erwartet, und wir mittendrin. Aber jetzt mal ehrlich, ganz so schlecht war meine Einleitung dann doch wieder nicht *grins*.

Links: Europride | HOSI WIEN

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Kicki (Samstag, 01 Dezember 2018 10:25)

    Einfach nur genial!!!
    Toller Blog, muss ich echt mal loswerden.

  • #2

    Dietmar aus Salzburg (Samstag, 01 Dezember 2018 10:28)

    Mit großen Augen habe ich deinen Beitrag gelesen. Ich war verwundert, sowas gibts?

    Bis ich dann deinen zweiten Absatz gelesen habe. Einfach nur GUT GEMACHT! Das ist mal eine Einleitung. Applaus.

  • #3

    Anton aus Tirol (Samstag, 01 Dezember 2018 10:32)

    Alpenverein Schwulziberg ... *lach*
    Aber auch sonst, ich lach mich krumm.
    Gut geschrieben.

  • #4

    Sven aus Koblenz (Samstag, 01 Dezember 2018 10:35)

    Mein Freund liegt neben mir und fragt die ganze Zeit, weshalb ich so schmunzle.
    Habe ihm gesagt, dass ich etwas tolles gefunden habe.
    Er meinte was. Ich, einen Blogeintrag.
    Habe ihm die Neuigkeiten aus der ALpenrepublik vorgelesen.
    Er gleich: Tolle Aktion. Hätte ich den Ösis gar nicht zugetraut.

    Habe dann den zweiten Teil vorgelesen.
    Er: GENIAL dein Blog. DANKE!

  • #5

    Elli aus FN/D (Samstag, 01 Dezember 2018 13:24)

    Ich denke, die Kühe hätten weniger dagegen als die Bergbauern.
    Ein süßer Bericht zum Schmunzeln.
    Wirst du zur Pride weitere Berichte machen?
    Brauche ein paar Infos.
    Du hast eine Nachricht im Mailpostfach.

  • #6

    adi aus wien (Samstag, 01 Dezember 2018 17:36)

    so blöd, dass es schon wieder sau gut ist. auf solche ideen muss man erst einmal kommen. klasse blog, hat sich bei meinen freunden schon sehr herumgesprochen. freue mich auf viele weitere beiträge, lg adi