· 

Was man über Poppers wissen sollte

Ich freue mich sehr, dass du wieder bei meinem Blog gelandet bist. Letzthin habe ich eine heiße Diskussion über Poppers miterleben dürfen, die mir viele Fragen offen ließen. Dabei ging es darum, ob Poppers legal oder illegal ist, ob Poppers süchtig macht, wie teuer Poppers sein darf, ... Da ich ein neugieriger Mensch bin, habe ich mich bei den verschiedensten Stellen über Poppers informiert. Dabei holte ich mir Informationen von einem Polizeibeamten, meinem Arzt, von einem Sexshopbetreiber, von einem Poppers-Befürworter und Poppers-Gegner sowie auf Internetseiten der Ministerien, der EU und diversen sozialen Einrichtungen. Was ich nun über Poppers weiß, möchte ich in diesem Blogartikel zusammenfassen. Hier erfährst du, ob Poppers legal oder illegal ist, ob man davon abhängig wird oder nicht, was man damit macht, wer es konsumiert, welche Inhaltsstoffe sich darin befindet, welche Auswirkungen Poppers hat, wo und wie man Poppers kaufen kann, auf was man beim Kauf achten muss, wie Poppers eingenommen wird, ... 

Zu allererst: Was ist Poppers? Poppers sind Schnüffelstoffe in kleinen Glasfläschchen, die einen kurzen Rauschzustand bewirken. Beim Öffnen dieser Fläschchen knallt es leicht, weil die Behälter unter Druck stehen, daher auch der Name Poppers (vom englischen to pop = knallen). Der Name hat also nichts mit "poppen" zu tun. Durch den Kontakt der Flüssigkeit mit Luft entsteht ein Dampf, der durch die Nase eingeatmet wird und, je nach Menge, für ein bis maximal fünf Minuten, selten länger, eine berauschende Wirkung hervorruft. Die berauschende Wirkung entsteht, weil sich die Blutgefäße im Körper vorübergehend erweitern. Durch den Konsum kann ein Gefühl von Wärme, Schwindel oder Herzklopfen empfunden werden. Auch Hemmungslosigkeit oder das Gefühl von Zeitlosigkeit sind möglich. Zusätzlich tritt eine Muskelentspannung und damit meist für kurze Zeit weniger Schmerzempfinden auf. Sehr oft kommt es zu einer sexuellen Luststeigerung. Dabei erröten das Gesicht und der Oberkörper. KonsumentInnen berichten von einem Gefühl des Untertauchen im Augenblick des Erlebens. Die Flüssigkeit darf niemals getrunken werden – hier besteht Lebensgefahr! Poppers sind flüchtige Flüssigkeiten (gelblich braun) mit fruchtigem Geruch. Da der Konsum von Poppers zu einer Entspannung der Muskulatur führt, erwarten sich die meisten Menschen eine Vereinfachung beim Analverkehr. Damit sich Analverkehr jedoch gut anfühlen kann, muss man auch wirklich Lust darauf haben und Berührungen im Bereich des Afters generell angenehm finden. Analverkehr zu mögen bzw. ausprobieren zu wollen ist normal und okay. Analverkehr nicht zu mögen und nicht ausprobieren zu wollen, ist genauso normal und okay. 

Nach dem Schnüffeln von Poppers schwindet bei vielen Menschen die Hemmschwelle. Dabei ist es bei manchen Befragten schon vorgekommen, dass man "sexuelle Praktiken" praktiziert, die man ohne Poppers so nicht gemacht hätte. Auch fällt die Hemmschwelle beim Zeigen seines nackten Körpers oder des erregten Gliedes gegenüber seines Freundes oder anderen Bekannten. Auch berichten manche von mir befragten Personen, dass das Hirn unmittelbar nach dem Schnüffeln sich so derart abschaltet, dass man Sex mit (fast) jeder Person machen würde. Heterosexuelle Männer berichteten sogar, dass sie mit Poppers (meist in Verbindung mit Alkohol) den ersten schwulen Sex erleben durften. Poppers wird jedoch erst geschnüffelt bzw. erfüllt seinen Zweck, wenn man schon sexuell erregt ist. Andere erzählten wieder, dass unmittelbar nach dem Schnüffeln das erregte Glied schlaff wurde und die Lust am Sex verschwand. Poppers wird daher meist vom passiven Part verwendet, da es lockert und entspannt. Aktive verwenden es meist unmittelbar vor dem Orgasmus.

Poppers sollte niemals in Kombination mit anderen psychoaktiven Substanzen oder Medikamenten konsumiert werden, da es zu gefährlichen Wechselwirkungen kommen kann. Alkohol, Opiate und manche Medikamente können die Nebenwirkungen von Poppers potenzieren und somit die Gefahr von Bewusstlosigkeit, Atemstillstand und Koma erhöhen. Poppers und Viagra sollte niemals gemeinsam konsumiert werden, da beides blutdrucksenkend wirkt. Diese Kombination kann unter Umständen lebensgefährlich sein! Den Kontakt von Poppers mit den Schleimhäuten und Augen unbedingt vermeiden. Bei einem derartigen Unfall müssen die betroffenen Körperteile sofort mit Wasser gespült werden. Um bleibende Schäden zu verhindern, sollte in weiterer Folge unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Da Poppers leicht brennbar ist, sollte man mit Zigaretten und Feuerzeugen besonders vorsichtig umgehen. Vor dem nächsten Konsum sollten längere Pausen eingelegt werden. Wenn die Geilheit durch Poppers noch so groß ist, sollte man auf Safer Sex nicht verzichten! Poppers ist der Sammelbegriff für Substanzen auf Nitritbasis wie Amylnitrit, Butylnitrit oder Isobutylnitrit, mit anderen Zusätzen wie Aromen. Sie werden zur Gruppe der Schnüffelstoffe gezählt und werden unter Produktnamen wie Rush, Rave, Hardware, etc. in Sexshops oder übers Internet vertrieben. Poppers wird überwiegend in der schwulen Szene verwendet und ist somit auch als "die Schwulendroge" bekannt. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Dashiell Silva (@dashiellsilva) am


Poppers führen zu keiner körperlichen Abhängigkeit und daher auch zu keinen körperlichen Entzugserscheinungen. Es kann allerdings eine psychische Abhängigkeit auftreten. Werden Poppers in Zusammenhang mit Sex konsumiert, dann kann es sein, dass der Sex ohne Poppers nicht mehr so toll erlebt wird. Teilweise unterstehen in Poppers enthaltene Verbindungen (z.B. Amylnitrit) den Arzneimittelgesetz. Der Verkauf von solchen Produkten ist Apotheken vorbehalten und branchenfremden Personen untersagt. Poppers darf somit (in Österreich) in Sexshops, Kinos, Saunen, ... nicht verkauft werden (Stand 2018). Der Besitz, sowie der Konsum von Poppers ist jedoch legal. Manche Sexshops, Saunen und Kinos (gesehen in Hamburg 2017) verkaufen Poppers an der Theke unter dem Deckmantel "Leder-Reinigungsmittel". So ist auf jedem Fläschchen ein Kleber mit der Aufschrift "Lederreinigung" angebracht. Dadurch seien der Behörde (in Deutschland) die Hände gebunden. Poppers wird nach dem ersten Öffnen kühl, am besten im Kühlschrank, gelagert. Da Poppers schnell verdampft, sollte das Fläschchen unmittelbar nach dem Gebrauch sofort geschlossen werden.

Das gängigste Poppers ist das RUSH. Rush ist nach wie vor das weltweit meistverkaufte Poppers Aroma. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, da mittlerweile schon viele Fälschungen auf dem Markt sind. Kaptain Rush ist eine Comicfigur die dem Superman ähnelt und als "das Original" gilt. Die Figur wurde von PWD erfunden und ist auf jeder echten (RUSH-)Poppers Flasche zu finden. Sollte Kaptain Rush nicht auf deiner Flasche sein, hast du mit großer Wahrscheinlichkeit eine Fälschung gekauft. Echte Rush Poppers haben immer das PWD-Logo auf der Kappe eingeprägt. Das Bild von Kaptain Rush muss auf der Rückseite der Rush Flasche angebracht sein. Am oberen Teil der Flasche steht auf dem Etikett immer „Never Fake It“. Die Preise schwanken bei 10 ml jedoch von 6,50 Euro (meist aus dem Internet) bis zu 20,00 Euro (meist in Saunen oder Sexkinos) das Fläschchen. Auch wurden Popperfläschchen schon für 22,00 Euro verkauft. Hier unbedingt die Preise vergleichen. Oft wird die Geilheit der Kunden von Shopbetreibern ausgenutzt. Jeder Mann macht mit Poppers seine eigenen Erfahrungen. Manche schwören darauf, andere finden Poppers einfach nur blöd. Hier sollte jeder selbst seine Erfahrungen sammeln. Mit diesem Beitrag möchte ich Poppers nicht befürworten, es ist vielmehr eine Zusammenfassung aus dem was ich über Poppers gelernt habe. Ob ich ein Fan von Poppers bin, bleibt ein Geheimnis. 

Info: Alle Angaben ohne Garantie | Stand 2018

Bilder: Screenshot | Instagram | Meine Männerwelt

Link: Poppersshop - liefert schnell und günstig nach Österreich

Kommentar schreiben

Kommentare: 0