· 

Parkplatz-Sex in Österreich (mit Karte)

 

 

Autobahn-Parkplätze - sie verschwinden immer mehr auf den Land- bzw. Straßenkarten in Österreich. Sie werden durch "Wohlfühl-Oasen" der ASFINAG ersetzt. Doch bei Männern sind die wenig übrig gebliebenen Parkplätze beliebt wie nie zuvor. Auf diesen Parkplätzen treffen sich gay- hetero- und bi- Männer, die im Schutz der Anonymität Sex mit anderen Männern suchen.

 

Einen besonderen Reiz übt Parkplatz-Sex auf Menschen aus, die sich gerne beim Sex zuschauen lassen und auch andere Paare gerne beim Sex beobachten. So manch einer hat auf solch einem Platz die ersten Erfahrungen mit einem Mann gemacht. Besonders spannend ist Sex auf dem Parkplatz auch, weil es hier schnell zu einem Partnertausch kommen kann und man viele neue Sexpartner kennen lernen kann. 

 

 

Im Normalfall finden die Aktivitäten auf den Autobahn-Parkplätzen nach Einbruch der Dunkelheit statt. Die Dauer der Sextreffs ist unterschiedlich, kann aber schon mal bis in den frühen Morgen dauern. Auf manchen Plätzen ist es durchaus möglich sich auch bei Tage zu treffen. Parkplatz-Sex bietet den Reiz des Gesehen werden, doch gewisse Verhaltensregeln sollte man beachten.

 

Besuche den auserwählten Parkplatz vielleicht erst mal bei Tage, um sich ein Bild von der Umgebung machen zu können. Sollte sich auf den Parkplätzen kein WC befinden, kann es leicht vorkommen, dass Büsche und Sträucher als Toilettenersatz benutzt wurden. Eine Kontrolle bei Tageslicht kann einem oft viel Ärger ersparen. "Tretminen", also Scheißhäufchen, sind nicht gerade erotisierend. Zudem sollte man Prüfen ob der Parkplatz genügend Sichtschutz bietet. Insbesondere für diejenigen, welche nicht im Auto sitzen bleiben wollen.

 

Soll der Sex auf den vorhandenen Bänken oder Tischen stattfinden, die ja sehr beliebt sind, sollten diese nicht direkt von der Fahrbahn aus einsehbar seien. Außer man möchte diesen Reiz unbedingt haben. Schaue auch alle Wege genau an, damit man diese im Notfall als "Fluchtweg" nutzen kann, falls ein Verehrer zu aufdringlich wird. 

 

Beim abendlichen Besuch des Parkplatzes wird man erfahrungsgemäß mehr Autos vorfinden, auch LKW´s. Das ist natürlich vom jeweiligen Platz abhängig. Die Männer, die alleine auf den Parkplatz gekommen sind, bleiben meist im Auto sitzen. Es kommt ab und zu auch vor, dass der Mann aussteigt und auf dem Platz auf und ab geht, um so zu zeigen, dass er Lust hast. 

 

Selber zur Tat schreiten oder einfach abwarten!

 

Wenn du selbst die Initiative ergreifen willst, dann solltest du aussteigen und langsam an den Autos, in dem du Parkplatz-Sexfreunde vermutest, vorbei gehen und dezent hineinschauen. Die Männer werden dir entsprechend eindeutige Zeichen geben. Oft dadurch, dass er sich mit sich selbst beschäftigt. Nun gilt es heraus zu finden, ob nur ein Zuschauer oder auch aktiver Mitspieler gesucht wird.

 

Hier gilt es auf eindeutige Gesten der handelnden Personen zu achten. Erst dann sollte man entsprechend aktiv werden und nicht vorher. Als klares Zeichen zum mitmachen, sei es nun als aktiver Mitspieler oder als Zuschauer, kann das Öffnen der Tür, des Fensters oder das Aussteigen gewertet werden. Achte auch auf Zeichen die dir mit der Lichthupe oder den Bremslichtern gegeben werden.

 

Ist diese Hürde genommen gilt es noch eindeutig zu klären wie die Regeln sind. Also wie weit das mitmachen erwünscht ist. Soll hier nur angefasst und gestreichelt werden? Oder darf es auch mehr sein wie z.B. Oralverkehr oder Wichsen? Oder geht es nur darum z.B. den Schwanz zu zeigen? Danach heißt es dann nur noch locker bleiben und genießen. Bei erfahrenen Parkplatz-Sexlern sind da nicht mehr viele Worte von Nöten.

 

Männer (und manchmal auch Damenwäscheträger/TV/TS) die Kontakt suchen ziehen sich zum Teil aus, oder wichsen im Auto. Einige reizend aussehende Damen entpuppen sich manchmal auch als fescher Kerl. Männer sind meist nicht so sensibel – durch ein offenes Fenster kann man schon direkter in die offene Hose greifen, oder der eigene Schwanz wird gewichst.

 

Oft wird vom Wageninsassen geblasen, wenn man mit offener Hose seinen Schwanz wichst. Insbesondere bei kühlem Wetter wird ins Auto eingeladen. Ob dort nur gegenseitige Handarbeit geleistet wird, sich oral verwöhnt wird oder man sogar anal verkehrt, ob nur mit heruntergelassener Hose oder ganz nackt - sei jedem selber überlassen. An einigen Treffpunkten ist es auch üblich ins Gebüsch zu verschwinden.

 

Werde in keinem Fall aufdringlich, etwa durch klopfen an die Autoscheiben oder durch hineinleuchten in den PKW. So verschreckst du nur deinen möglichen Sexpartner. Passiv bleiben ist sicher der bessere Weg. Parkplatz-Sex bietet einen besonderen Reiz - den des Zuschauens und den des Gesehen werdens.

 

LKW-Fahrer sind sehr begehrt

 

LKW-Fahrer sind begehrte Sex-Objekte. Und wo findet man diese, wenn sie ihre Pausen einhalten müssen? Auf den zahlreichen Parkplätzen entlang der Autobahnen. Je nach Wunsch, einer dieser vielen LKW-Fahrer auf den Parkplätzen kennen zu lernen, gibt man mehr oder weniger eindeutige Signale. Meist stellt man sein Auto so ab, dass der Innenraum des eigenen Fahrzeuges von der Fahrerkabine des LKW-Fahrers aus gut sichtbar ist.

 

Knöpfe dein Hemd auf, streichle deine Brust oder dein Geschlechtsteil, fange leicht an zu wichsen oder schau dir ein Pornomagazin an. Die LKW-Fahrer sind weit von ihrer Partnerin/Frau entfernt und genießen so die Anonymität, möchten es gerne mal mit einem Mann ausprobieren. Anstatt sich selbst zu wichsen, lassen sie gerne ihre Schwänze von einem Mann blasen. Ein geiler Fick ist da auch schon mal dabei. 

 

Nicht nur Bi- oder schwule LKW-Fahrer, sondern auch ausgehungerte und geile Heteros, die sich zumindest einen blasen lassen wollen, findet man auf diesen Plätzen. Große Autohöfe sind da eher weniger geeignet, da die Fahrer sich in deren Restaurants aufhalten und unter Kollegen fachsimpeln. Auf kleineren dunklen Parkplätzen hast du bestimmt mehr Erfolg. Einfach daneben hin parken und eindeutige Zeichen geben. 

 

Gut besuchte Parkplätze für den schnellen Sex

 

Markierte Plätze stammen aus Infos und Erlebnisberichte aus meiner Facebook-Gruppe. Gesperrte Plätze werden sofort mit einem roten X gekennzeichnet. Hast du einen Platz für den schnellen Sex entdeckt, dann melde dich mit ein paar kurzen Infos bei mir. Nur so kann die Karte auf den aktuellsten Stand gebracht werden. Schreibe mir eine Mail meinemaennerwelt@chello.at

Wurde ein markierter Parkplatz geschlossen, so lass es mich wissen.  

Grenznahe Parkplätze wurden mit eingebaut!

 

Aktualisiert 11.7.2020

* Parkplatz bei Mondsee wurde gesperrt

* B 311 wurden Parkplätze hinzugefügt. Danke für die Info!

 

Tipps für ein sicheres und schönes Erlebnis

 

Da sich über das Internet die Parkplatz und Outdoor- Gemeinde ständig vergrößert sind auch die Gefahren nicht zu unterschätzen. Es laufen ja nicht nur nette Menschen auf der Welt rum. Die Anonymität des Parkplatzsex erhöht natürlich auch die Gefahr. Voyeure oder psychisch kranke Menschen sind unter Umständen auch auf Parkplätzen zu finden. Daher ist Sex mit Fremden nicht ungefährlich. Neben körperlichen Risiken dürfen auch die gesundheitlichen Gefahren nicht vergessen werden. 

 

Ein Kondom solltest du immer dabei haben. Selbst ein Selbstverteidigungsspray in Griffnähe (Seitenfach) kann schon mal beruhigen. Bei jedem Parkplatz-Treff mit Fremden sollte man mit einer Vertrauensperson einen Zeitpunkt ausmachen, an dem man sich bei ihm oder ihr meldet. Gut ist auch, wenn du bei einem Parkplatz-Kontakt immer ein Handy griffbereit haben. Wertsachen solltest du immer sichern oder verstecken. Verzichte auch auf Fesselspiele. Wichtig ist es immer aufmerksam und misstrauisch zu sein und lieber mal einen Kontakt abbrechen, da ein Restrisiko nicht vermeidbar ist.

 

Ist in der Umgebung des Parkplatzes die Möglichkeit sich ins Gebüsch zu verziehen– wie sauber ist es dort? (Oft werden Gebüsche auch als Toilettenersatz genutzt und "Tretminen" sieht man des abends nicht.) Gibt es am Parkplatz Stellen, die nicht von der Straße einsehbar sind? Schließlich will man ja nicht immer jeden zusehen lassen. Denke daran, an einigen Plätzen fährt auch schon mal die Polizei Streife. Es ist auch zu empfehlen, sich "Fluchtwege" auszusuchen, manchmal sind einige "Verehrer" sehr anhänglich und würden einem am liebsten bis nach Hause verfolgen. Für Leute, die sich ihre "Mitspieler" aussuchen möchten und nicht dutzendweise Herrn im Schlepptau haben möchten, empfiehlt es sich, auf dem Parkplatz seine Mitspieler auszusuchen und einen anderen Ort in der Nähe anzufahren, der üblicherweise nicht als Treffpunkt dient (Supermarktparkplatz, Wäldchen...).

 

Vorsicht und Rücksicht haben immer Vorrang, aber zu Tode gefürchtet ist auch gestorben. Bist du dir unsicher, fahre einfach mal einen Parkplatz an und beobachte die anderen Männer. Schneller lernst du beim Beobachten anderer Männer.

 

Besuche auch:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0