· 

Wenn der Paketdienst kein mal klingelt

Kennt ihr das? Man sitzt zuhause, wartet auf sein Paket, doch dann die Ernüchterung, der Paketdienst hat wieder einmal nicht geläutet. Was ist geschehen? Voller Spannung warte ich auf meinen Hängesessel der Firma Hängematten-Gigant. Geliefert wird der Hängesessel mit dem Paketdienst DPD. Bis dahin ist ja alles gut. Nach der Ankündigung, dass ich am 25.3.2019 zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr mein Paket erhalte, habe ich mir für diesen Zeitraum nichts vorgenommen. Nicht einmal den Staubsauger habe ich angestellt. Nichts soll mich daran hindern, die Türglocke zu überhören.

Um genau 15:34 Uhr am besagten Liefertermin kam dann folgende Nachricht per Mail:  "Lieber Paketempfänger, leider haben wir uns heute verpasst. Ihr/e Paket/e 051385........ ist/sind jedoch bereits am Weg zu einem Pickup Paketshop in Ihrer Nähe. Info: Wir benachrichtigen Sie erneut, sobald Ihr Paket dort zur Abholung bereit liegt." 

Was? Wir haben uns verpasst? Das kann ganz bestimmt nicht sein. Die Glocke ist nicht zu überhören, Wege habe ich keine unternommen, mir ahnt Schlimmes. Nach dieser dubiosen Benachrichtigung habe ich sofort den Paketdienst DPD angerufen und dem Herrn mitgeteilt, dass ich diese Nachricht erhalten habe, obwohl ich zuhause war.

Am Telefon wurde mir erklärt, dass der Fahrer es leider nicht im angekündigten Zeitfenster geschafft hat. Das ist die nächste LÜGE! Das Zeitfenster beginnt um 14:00 Uhr und endet um 16:00 Uhr. Der Fahrer hat aber um 15:30 Uhr eine Benachrichtigung an die Haustüre geklebt. Also 30 Minuten vor Ende des Zeitfensters. 


Weshalb findet man es nicht der Mühe wert, die Klingel zu betätigen, obwohl man eh schon an der Türe steht. Der Zeitaufwand, diesen Zettel auszufüllen, ist doch höher als die Glocke zu betätigen. Ich habe sogar die Vermutung, dass die Mitteilungen im voraus ausgefüllt werden, um die Pakete erst gar nicht ausliefern zu müssen. Über das Kontaktformular der Webseite von DPD schrieb ich eine Beschwerde. Binnen weniger Minuten kam auch prompt eine Rückmeldung. Diese sah so derart nach einer Standardnachricht aus, dass es einem schon beim Lesen die Hoden zusammen zog.

Darin stand: "Guten Tag, ausgehend von Ihrer Beschwerde kann ich Ihnen versichern, dass ein solches Verhalten nicht in unserem Interesse ist und wir ein solches auch in keiner Weise dulden. Wir werden den betreffenden Fahrer bezüglich der korrekten Vorgehensweise bei einer Zustellung nachschulen und diesen auch klar machen, dass eine solche Arbeitsweise nicht tragbar ist. Ich entschuldige mich für diese Unannehmlichkeiten."

Nachdem ich den Absender "Hängematten-Gigant" über diesen Vorfall informiert habe, habe ich mich auf der Facebook-Seite von DPD Österreich etwas schlau gemacht. Dabei wurde mir klar, ich war mit meinem Problem wohl nicht ganz so alleine. Man musste in den Besucher-Beiträgen gar nicht lange suchen. Da reihen sich die Beschwerden über nicht zugestellte Pakete, obwohl man zum Zeitpunkt zuhause war. 

Zu dem Ganzen kommt hinzu: Leider sucht der Paketdienst DPD Paketshops als Partner aus, die ungewöhnlich kurze Öffnungszeiten haben. Dieser hat am Nachmittag gerade mal drei Stunden geöffnet. Diese Öffnungszeiten zwingen mich dazu, das Paket wieder an den Absender zurück senden zu lassen. Ich werde mir bestimmt nicht wegen der "Faulheit des Zustelldienstes DPD bzw. des Fahrers" nochmals einen Urlaubstag nehmen.

Dafür ist mir die Urlaubszeit dann doch etwas zu schade! Hinzu kommt, der Paketshop ist nicht in meiner Nähe. Ob der Absender damit eine Freude hat, wage ich zu zweifeln. Ich mag erst gar nicht an die Mehrarbeit denken, die durch die Bequemlichkeit des Zustellers entstanden sind: das Paket muss 10 Tage im Shop aufbewahrt werden und kommt wieder die ganze Strecke retour an den Absender. 

Welche Erfahrungen macht ihr mit euren Paketdiensten? Sind eure Zusteller verlässlicher als meine? Nachdem mein Fall ja kein Einzelfall ist, kann man nur hoffen, dass künftig Firmen sich Zusteller aussuchen, welche ihre Kunden nicht ganz so vergraulen. DPD hatte Pech, dass hinter dem Empfänger ein Blogger steckt, der sich die Freiheit nimmt, auch über solche Erlebnisse zu berichten. Ich möchte nicht alle Paketdienste in eine Schublade stecken. Ich habe auch gute Erfahrungen gemacht. Jedoch nie bei DPD.

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Calmore (Montag, 25 März 2019 19:02)

    Mit DPD habe ich immer nur schlechte Erfahrungen gesammelt. Ich selbst bin sogar schon soweit, dass ich in der Firma mich zuerst erkundige, welchen Paketdienst sie haben. DPD ist bei meinen Freunden dafür bekannt, dann nie ein Paket zugestellt wird.

  • #2

    Leon (Montag, 25 März 2019 19:03)

    Kann man nur hoffen, dass auch die Firmen reagieren. So viele Beschwerden, das sollte nicht akzeptiert werden.

  • #3

    Dieter (Dienstag, 26 März 2019 06:19)

    Ich kann ein Lied davon singen. Besonders mit DPD. Das Schlimme daran ist: Du selbst kannst nichts unternehmen, außer du hast einen Blog. Dann kann man solche Erlebnisse an den Mann bringen.

  • #4

    Sigi (Dienstag, 26 März 2019 06:32)

    Leider kein Einzelfall.

  • #5

    Bernd (Dienstag, 26 März 2019 09:32)

    Was erwartest du von diesen Typen. Immer noch zu wenig Konkurrenz am Markt.

  • #6

    Siegfried (Dienstag, 26 März 2019 12:29)

    Das ist so typisch für DPD.

  • #7

    Othmar (Dienstag, 26 März 2019 12:45)

    Ihr müsst euch nur die Beiträge auf Facebook ansehen.

  • #8

    Kurt (Dienstag, 26 März 2019 12:56)

    Wunderts dich bei diesen Zustellern? Einfach nur ein unterirdisches Verhalten von Seitens DPD. Was machen die erst, wenn die Weihnachtszeit losgeht?

  • #9

    Herbert (Mittwoch, 27 März 2019 16:22)

    Ich finde es gut dass du solche Zustände auch in deinem Blog beschreibst. Uns sind leider die Hände gebunden. Dies ist doch kein Zustand. Dann solch belanglose Entschuldigungen, die nicht mehr ernstzunehmen sind. Traurig, das in der heutigen Zeit.

  • #10

    Hans T. Wien (Mittwoch, 27 März 2019 20:37)

    Lieber Blogger. Durch Zufall habe ich diesen Eintrag gefunden und gleich meinen Bekannten gezeigt. Wir haben immer wieder mit dem Fahrer in der Quellenstraße und Buchengasse in Wien 10 solche Probleme. Schade, dass auf Beschwerden nicht ernsthaft reagiert wird. Hoffentlich hilft dieser Artikel.

  • #11

    Karlheinz (Donnerstag, 18 April 2019 07:02)

    Diese Firma mit ihren Fahrer sind das Letzte was zurzeit auf dem Markt sind. Genauso lief es bei mir ab. Zettel an die Türe kleben, aber nicht läuten. Am Telefon wird man nur angelogen.