· 

Wie meine Katze mir die Liebe beibringt

Hallo ihr Lieben. Schön dass du wieder zu meinem Blog gefunden hast. Männer mit Katzen können mich vielleicht ein klein wenig verstehen. Wann und wo immer ich meine Katze beobachte, sehe ich in ihr meine Liebes-Beraterin. Durch meine Katze lerne ich ein klein wenig meinen Mann noch besser zu verstehen. Ich bemerke aber auch, dass ich selbst an meinem Verhalten etwas ändern kann.

Jede Katze hat so ihre typischen Eigenarten, doch wenn man diese genau beobachtet, stellt man fest, dass man daraus so einiges lernen kann.

Kein Wunder, dass es für uns Katzenbesitzer immer wieder zu Überraschungen kommt. Da fallen einem schnell mal wieder Situationen mit der Katze ein, wie man sie so ähnlich mit dem Partner schon erlebt hat.

Natürlich prägen das Umfeld und der Umgang unsere Samtpfoten, aber Katzen sind unabhängige Wesen und wollen diese Freiheit auch nicht verlieren. Und da fängt auch schon unser eigener Lernprozess statt. Trotz einer Partnerschaft sollte man die Freiheit nicht verlieren.

Weshalb meine Katze mir etwas über die Liebe beibringt, das möchte ich euch anhand der folgenden 15 Punkten erzählen.


1. Regelmäßige Zuneigung bildet eine Verbindung. Für Katzen und Menschen erzeugt das Halten, Umarmen und Streicheln ein liebevolles Gefühl.

2. Das Schnurren bei Katzen ist ansteckend. Wenn du glücklich bist und es zeigst, wird auch dein Partner glücklich sein.

3. Geduld verhindert Probleme. Katzen nehmen sich Zeit, um neue Leute kennenzulernen. Das ist eine gute Faustregel für alle.

4. Jeder zeigt Liebe auf seine Weise. Während Hunde in ihren Liebesdemonstrationen fleißig und vorhersehbar sind, sind Katzen zurückhaltender und unberechenbarer. Wenn dein (neuer) Partner oder ein Freund dir seine Liebe zeigt, sei zurückhaltender, wenn du noch nicht soweit bist.

5. Hab keine Angst, um Aufmerksamkeit zu bitten. Die Katze springt auf deinen Schoß, liegt neben deiner Computertastatur und kriecht im Schlaf auf deine Brust. Auch du kannst um Aufmerksamkeit bitten.

6. Verlangsamen und das Leben genießen. Katzen verschlingen ihr Futter nicht und eilen nicht aus dem Bett. Wenn es um Leben und Liebe geht, können wir alle das schnelle Tempo abschwächen und jeden Moment genießen.

7. Selbst große Streitigkeiten können überwunden werden. Trotz ihrer bekannten Fehde lernen Katzen und Hunde oft, miteinander auszukommen. Konflikte sind auch unter uns Menschen unvermeidlich, aber sie können mit wiederhergestellter Harmonie durchgearbeitet werden.

8. Ruhe ist wichtig für eine gute Gesundheit und gute Laune. Obwohl du wahrscheinlich nicht so viel schlafen wirst wie eine Katze - normalerweise 16 bis 20 Stunden pro Tag - wird alles an deinem Leben (und Liebesleben) mit ausreichender Ruhezeit verbessert.

9. Hart sein zu spielen ist nicht die beste Strategie. Bekannt für ihre Standhaftigkeit, lernen Katzen manchmal, dass Distanziertheit eine Abwendung ist. 

10. Das Verlangen auch mal allein sein zu können verschönert die Zweisamkeit. Katzen lieben ihre Einsamkeit, was es besonders macht, wenn sie dann kuscheln und spielen möchten.

11. Sauberkeit ist ein wichtiges Merkmal. Katzen verbringen ungefähr ein Drittel ihrer wachen Stunden damit, sich selbst zu pflegen. Das mag für den Menschen übertrieben sein, aber einige Partner würden etwas mehr Hygiene von ihrem Lebensgefährten sehr zu schätzen wissen.

12. Verlange immer das Bestmögliche. Katzen erwarten, dass sie gut behandelt, gut gefüttert und gut behandelt werden. Die Leute sollten das auch.

13. Behalte das Mysterium am Leben. Eine Sache, die Katzen fasziniert, ist ihre Rätselhaftigkeit. Liebesbeziehungen können mit einer Dosis Rätsel frisch gehalten werden.

14. Nimm es nicht persönlich. Katzen können deine Couch zerkratzen oder deine Zimmerpflanzen kauen - nicht aus Trotz, sondern weil Katzen das tun. Dein Partner wird manchmal beleidigend, nicht weil er dies beabsichtigt, sondern weil er nichts bemerkt. Dies entschuldigt nicht unbedingt sein schlechtes Benehmen, aber es hilft, es nicht immer persönlich zu nehmen.

15. Die Katze folgt meistens einer vorhersehbaren Routine - bis sie beschließt, auf die Vorhänge zu klettern, in den Wäschetrockner zu springen oder ohne ersichtlichen Grund im Wohnzimmer herumzurennen. Von Zeit zu Zeit solltest auch du spontan (und dumm) sein.

 

Was können Katzen uns sonst noch beibringen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Bernd/Eisenstadt (Sonntag, 17 Februar 2019 08:37)

    Dem kann ich zu 95% nur zustimmen. Auch ich besitze eine Katze und lerne von ihr. Nicht alles, aber vieles.

  • #2

    Waldi (Sonntag, 17 Februar 2019 09:48)

    Katzen haben so und so einen eigenwilligen Charakter. Da ich den auch besitze, finde ich deinen Artikel einfach nur TOP!

  • #3

    Em (Sonntag, 17 Februar 2019 18:27)

    Ich bin zwar kein Katzenbesitzer, kam aber schon mal mit vielen in Kontakt. Dein (toller, aufschlussreicher) Artikel bringt mich beinahe dazu, meine eigene zu adoptieren!

  • #4

    Adam (Dienstag, 19 Februar 2019 16:57)

    Wunderschöner Beitrag

  • #5

    Yadgar (Mittwoch, 20 Februar 2019 18:11)

    Und die Steigerung von Katze sind zahme Luchse!

    https://www.youtube.com/channel/UCi07_YO55liaXWqJFQjVu6A (Kanadischer Luchs)
    https://www.youtube.com/channel/UCmoBpE3ccBx704FuyFXbEUA/videos (Rotluchs)