· 

"Lange Nacht der Vielfalt" in Salzburg

Hallo und liebe Grüße. Schön dass du wieder bei meinem Blog gelandet bist. Heute habe ich eine tolle Idee aus Salzburg aufgeschnappt, von der ich euch unbedingt erzählen möchte. Die "Lange Nacht der Museen", "Lange Nacht der Kirchen", "Lange Nacht der Musik", ... war gestern. In Salzburg gibt es nun die "Lange Nacht der Vielfalt". Drag Queens, Performances, Gogo Boys and Girls, Handtaschen-Weitwurf, Traum-Date-Versteigerung, Porno-Karaoke - das alles erwartet dich bei der "Langen Nacht der Vielfalt", welche schon diesen Samstag, den 15.9.2018 stattfindet. Nach dem Motto „Die Familie tut was“ schließt sich die queere Community Salzburgs für die Lange Nacht der Vielfalt zusammen. Eine gute Idee, wie ich finde. Und diese "bunte Nacht" will ich mit diesem Beitrag etwas bekannter machen.

Gemeinsam bieten die Szene-Lokale 3Stein Gaybar Salzburg, Dark Eagle, Mexxx Gaybar Salzburg, Zweistein und die HOSI Salzburg ein volles und abwechslungsreiches Programm. Das Dark Eagle hat an diesem Abend ausnahmsweise für alle Geschlechter geöffnet. Der Erlös aus der "Langen Nacht der Vielfalt" kommt dem Bildungs- und Anti-Diskriminierungsprojekt "Schule der Vielfalt" zugute. Damit Salzburgs Schulen ein sicherer Ort für alle Kinder und Jugendliche wird, unabhängig ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer Geschlechtsidentität. Mit nur einem Ticket für 20,00 Euro kannst du alle fünf Location den ganzen Abend besuchen. Mit dabei, wie oben schon erwähnt, sind die HOSI Salzburg, 3Stein, Zweistein, Mexxx und Dark Eagles. Mit diesem einem Ticket bekommst du das volle Programm - einen ganzen Abend lang. Für HOSI-Mitglieder, Studierende, Lehrlinge, Schüler/Innen, Präsenz- und Zivildiener, Senior*innen, Asylwerbende (ausnahmslos mit Ausweis) kostet das Ticket nur 15,00 Euro. Du willst mitfeiern, aber nicht die ganze Nacht? In jedem Lokal kannst du auch ein Single-Ticket für 5,00 Euro kaufen, das nur in dem jeweiligen Lokal gültig ist. Also nichts wie hin und bei Spaß und guter Laune Gutes tun.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0