· 

Kinderspielecke im Restaurant?

Ich freue mich sehr, dass du wieder einen Blick auf meinen Blog wirfst. Letztens habe ich gut eine Stunde mit dem Chef von einer meiner Lieblingsrestaurants diskutiert. Ich schreibe über dieses Gespräch im Blog, weil ich es dem Wirt versprochen habe und er sich auf den Bericht sehr freut. Er freut sich auch auf die Reaktionen der Leser. Was ist passiert?  In einem Wiener Außenbezirk gibt es ein nettes uriges Restaurant, in dem man eine ausgezeichnete Küche mit einem aufmerksamen und netten Service genießen kann. Man freut sich schon beim Betreten des Restaurants über die ruhige Atmosphäre, das freundliche Lächeln des Gastwirtes und der Service-Mitarbeiter, selbst der Koch schaut beim Öffnen der Küchentüre immer mit einem ansteckenden Lächeln hervor und lässt es sich nicht nehmen, uns persönlich zu begrüßen. Doch heute war im Restaurant einiges anders. 

Die Tische und Sesseln waren nicht an ihrem gewohnten Platz. Auch war ein unerträglicher Lärm zu hören. Auf dem Weg zu unserem Stammplatzerl traute ich meinen Augen - und Ohren - nicht. Die Tische wurden umgestellt, um so Platz für eine Kinderspielecke zu schaffen.  Es war ein Geschrei im Restaurant, dass es schon fast unmöglich war, sich leise am Tisch zu unterhalten. Ich habe den Chef des Hauses, er heißt übrigens Gerd, zu unserem Tisch gebeten und ihm mein Anliegen mitgeteilt. Ich muss dazu erwähnen, dass wir uns auch persönlich sehr gut kennen. Ich habe ihn gefragt, wie er auf die Schnapsidee kam, eine Kinderspielecke in seinem Restaurant zu machen. Dass ich von der Idee gar nicht begeistert war, habe ich ihm klar zu verstehen geben. Ich wurde so erzogen, dass ich als Kind an bestimmten Orten und zu bestimmten Zeiten nicht alle Freiheiten der Welt genießen kann, und das hatte seinen Grund. Zu diesen Orten gehören Kirchen, Hotels, Restaurants, in Kliniken, bei Besuchen, ... Mir wurde als Kind beigebracht, dass ich in einem Restaurant ruhig am Sessel sitzend meine Speise genießen darf. Und wenn ich meinen Teller leer hatte, dann muss ich eben auf die anderen Gäste warten - ruhig und sitzend.  Ich kann mich nicht an ein einziges Restaurant erinnern, welches zu meiner Zeit eine Kinderspielecke hatte. Es gab vielleicht draußen in freier Natur einen Kinderspielplatz, aber im Restaurant selbst? 

Jetzt hat mein Lieblingsrestaurant eben diese Kinderspielecke eingerichtet. Mir ist dabei aufgefallen, dass die Eltern ihre Kinder spielen und schreien lassen, um so ihre eigene Ruhe am Tisch genießen zu können. Selbstverständlich weit weg von der Kinderspielecke entfernt sitzend. Kein Elternteil von den fünf schreienden Kindern sah sich bemüht, um etwas Ruhe zu sorgen. Sie fühlen sich wohl auch von der Aufsichtspflicht befreit. Da wird weder auf andere Gäste, noch an die vor Ort arbeitenden Mitmenschen Rücksicht genommen. Auch sehe ich das Problem, dass die Mitarbeiter mit den zum Teil heißen und schweren Tellern extremst auf die Kinder Rücksicht nehmen müssen. Die Kinder rannten, um ihren Durst zu stillen, im Minutentakt zwischen Tisch und Spielecke.  Ich habe dem "Chef des Hauses" gesagt, dass er bestimmt einige Familien gewinnen wird, dass aber noch mehr Gäste das Lokal meiden werden. Und wehe dir, der Kellner sorgt für Ruhe! Sehr schnell hat man einen Konflikt mit den Eltern und eine dementsprechend negative Bewertung (selbstverständlich auch anonym) auf einer der zahlreichen Plattformen im Internet. Da kann man sehr schnell lesen, dass man "Kinderfeindlich" ist und "Kinder nicht Willkommen" sind. Dies, obwohl man eine Kinderspielecke eingerichtet hat. Das wird dann nicht mehr berücksichtigt. Ich möchte gleich hinzufügen, dass es auch Ausnahmen gibt. Es gibt auch Eltern mit gut erzogenen Kindern. Ich habe dem "Chef des Hauses" einen Vorschlag gemacht. Er kann lustig gestaltete Speisekarten für Kinder machen, mit Bildern zum Ausmalen. Dazu ein paar Farbstifte und schon sind die Kinder am Tisch beschäftigt. Bei dieser Beschäftigung braucht man weder schreien noch herum springen. Und als Erinnerung dürfen die Kinder das "Malbuch" mit nach Hause nehmen. So werden diese immer (positiv) auf das Lokal erinnert. 

Meine doch strenge Erziehung hat mir nicht geschadet. Kinder haben sich in Restaurants ruhig zu verhalten. Ein Kind sollte lernen, dass man nicht an jedem Ort alle Freiheiten genießen kann. Kinder sollten auch schon in frühen Jahren lernen, was es heißt, Rücksicht auf andere Mitmenschen zu nehmen. Wie ist eure Meinung zu diesem Thema? Bin ich altmodisch? Findet ihr Kinderspielecken in Restaurants gut? Findet ihr meine Meinung gar unverschämt? Es gibt bestimmt viele Argumente für und gegen eine Spielecke. Schreibt mir in den Kommentaren. Das Ergebnis will sich auch der Chef des Hauses ansehen. Über das Restaurant, die Mitarbeiter und die Küche, berichte ich in absehbarer Zeit in einem anderen Beitrag. Übrigens, so ganz glücklich scheint der Wirt nach unserem Gespräch mit seiner Idee nicht mehr zu sein. 

Bilder: Pixabay

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anton aus Hallein (Mittwoch, 14 Februar 2018 16:41)

    Solche Restaurants meide ich. Ich will in Ruhe essen, ohne Kinderlärm. Leider sind heutzutage viele Eltern einfach mit ihren Schützlingen überfordert. Da fehlt es an Erziehung (und Anstand).

  • #2

    Kurt (Sonntag, 04 März 2018 14:46)

    geht gar nicht.
    Ich würde das Restaurant nie wieder betreten.