· 

10 Tipps für den (schwulen) Junggesellenabschied

Hallo ihr Lieben, schön dass ihr wieder bei meinem Blog gelandet seid. Seit 1.1.2019 dürfen in Österreich auch schwule Paare heiraten, das muss geplant und gefeiert werden. Was dabei auf gar keinen Fall fehlen darf, ist ein schwuler Junggesellenabschied. Für diese sportliche Aufgabe (Planung vom Junggesellenabschied) gibt es ganz klare Verantwortliche: der Trauzeuge oder der beste Freund. 

Idealerweise plant man den Junggesellenabschied für etwa 10 Personen. Bei größeren Gruppen scheitert es manchmal an organisatorischen Dingen, wenn es etwa um Hotel- oder Eventbuchungen geht. Anhand dieser Größenordnung könnt ihr gut planen, wer zum JGA eingeladen wird. Potentielle Teilnehmer kommen in der Regel aus den Bereichen Familie, Freunde, Vereine, Arbeit und Mannschaft.

Im Idealfall findet der JGA 4-6 Wochen vor der Trauung statt. Sobald die Liste der JGA Teilnehmer erstellt ist, sollte eine Whats App Gruppe (bis auf den Junggesellen, der von der JGA Planung nix wissen darf) für organisatorische Absprachen gegründet werden. Dann kann mit der Planung gestartet werden: Findet er Zuhause oder in einer anderen Stadt statt? Welche Aktivitäten in der gewählten Stadt werden gemacht? Wenn Spiele & Aufgaben geplant sind sollten diese ebenfalls in der Vorbereitungsphase geplant und besprochen werden.

Doch wie macht man das bei einem schwulen JGA? Finden die JGA getrennt voneinander statt? Dazu ein ganz klares JA. Man will sich doch schließlich nochmals so richtig austoben, ohne Partner bzw. Lebensgefährten, mit seinen eigenen Freunden, Kollegen und Familienmitgliedern.


Wer zahlt und wie viel? Hier gibt es zwei unvermeidliche, ungeschriebene Gesetze: Auch wenn du als Trauzeuge oder bester Freund maßgeblich für das Organisatorische verantwortlich bist, bleibst du natürlich nicht alleine auf den Kosten sitzen. Alle Kosten werden zu gleichen Teilen auf alle Teilnehmer umgelegt. Eine Ausnahme bildet da nur der Junggeselle, denn er ist IMMER gratis dabei.

Das ist nicht nur eine gute, alte Tradition, sondern nur fair, denn mit der Planung hat er ja nichts zu tun. Dafür bleibt dann aber die alte Regel „wer zahlt, bestimmt“ ebenfalls in Kraft. Welches Budget sollte man einplanen? Diese Frage ist stark davon abhängig, wie eure finanzielle Situation im Allgemeinen ist. Auch eure Interessen spielen eine große Rolle. Ein wichtiger Grundsatz: Je früher ihr die Aktivitäten bucht, desto günstiger wird es.

Dies gilt insbesondere dann, wenn ihr außergewöhnliche Aktivitäten plant oder zusätzliche Reise- oder Hotelkosten anfallen. Die sind für „Frühbucher“ oft günstiger. Falls du im Vorfeld irgendwelche kostenpflichtigen Buchungen vornehmen musst, solltest du dafür nicht in Vorleistung gehen. Informiere die eingeladenen JGA-Gäste frühzeitig über diese Tatsache und bitte alle um eine frühzeitige Überweisung ihres Anteils.

Bei Nichterschienen einzelner Personen: Eine Rückerstattung des Geldes gibt es nur dann, wenn du die getätigten Buchungen stornieren kannst. Dies ist in der Regel aber nicht der Fall, da Anbieter der Aktivitäten die Kapazitäten für eure Gruppe personengenau planen. Ansonsten kann niemand von dir erwarten, dass du anfallende Stornokosten übernimmst. Wer sich zu spät oder gar nicht abmeldet, hat Pech gehabt. Das klingt vielleicht etwas spaßbefreit, ist aber nur fair und muss klar geregelt sein, damit es keinen Zoff gibt.

Meist wird für den Junggesellenabschied mit einem Betrag von etwa 100 Euro pro Person gerechnet. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt - je nach Ausflug, Aktivität, ... Schließlich soll der JGA unvergesslich bleiben, genauso wie die Trauung selbst. 

Was anziehen? Ein JGA ist vor allem an den Outfits der Beteiligten zu erkennen. Zwar kann man die Gruppen durch ihre fröhliche, ausgelassene Stimmung auch so schon von Weitem wahrnehmen, aus der Nähe bekommt dann zusätzlich das Auge etwas geboten. Das betrifft vordergründig den Junggesellen – und hier obliegt dir ebenfalls die Auswahl des Outfits. Bitte denke außerdem daran, dass nicht jedes Outfit in jeder Location erlaubt ist. Im Zweifelsfall macht es Sinn, sich rechtzeitig vorher zu informieren, damit nicht wichtige Teile der Gesamtplanung hinfällig werden.

Für euch als JGA-Team kann ein gewisser Einheitslook ebenfalls eine schöne Idee sein. Tragt, was euch gefällt, was ihr für bequem und passend zum Anlass befindet. Im Prinzip habt ihr ja bereits alles Zubehör im Schrank, was euch als JGA-Clique klar erkennbar macht. So könnt ihr als Männerrunde vielleicht verabreden, dass ihr alle eine blaue Jeans zum weißen Hemd tragt.

Dazu eine Holzfliege in Regenbogenfarben, Hosenträger in Regenbogenfarben, ... Dabei gilt es natürlich wieder zu beachten, was ihr gemeinsam so alles vorhabt. Bei einem Badetag oder Urlaub besorgt euch zum Beispiel die selbe Badehose. Ich habe mir ein paar Ideen aufgeschrieben, wie ich mir meinen JGA wünschen würde. Vielleicht ist da eine Idee für dich dabei. Bestimmt sind diese Vorschläge auch in deiner Stadt, in deinem Landkreis oder Gemeinde durchführbar. 

Der Stripper

Foto: Pixabay

Der Stripper ist und bleibt der Klassiker beim Jungesellinnenabschied, weshalb nicht auch beim schwulen Junggesellenabschied! Dass er der Klassiker bleibt, hat einen guten Grund. Die Shows sind zum unterhaltsamen Gruppen-Highlight geworden. Verbunden wird das Event häufig mit anderen Aktivitäten wie Strip Dinner oder Clubbing. Lange geht es nicht mehr um das pure “Ausziehen”. Spätestens seit dem Film Magic Mike werden die Shows der Künstler immer hochwertiger und unterhaltsamer. Beim Outfit habt ihr natürlich Mitspracherecht. Vielleicht sollte das an euer JGA Motto angelehnt werden.

Karaoke-Abend

Foto: Canva

Wie wäre es bei eurem Zug durch die Stadt mit einem Abstecher in die Karaoke-Bar? In fast jeder Stadt findet man sie. Hier habt ihr die beste Möglichkeit, euer Gesangstalent vor Publikum unter Beweis zu stellen – oder den anderen Zuschauern durch eure schiefen Töne ein witzige Nummer bescheren. Es macht einfach eine Wahnsinnslaune, zur Melodie des Lieblingssongs zum Mikrofon zu greifen. Dazu gibt’s natürlich ein paar gute Drinks, um die Zunge zu lockern und mutiger zu werden. Jetzt müsst ihr nur noch die besten Songs für die Karaoke-Party finden. Dann wird’s ein Spaß. 


Homoerotisches Fotoshooting

Foto: Screenshot YouTube

Professionelle Aufnahmen sind eine ganz eigene Kategorie als Handyfotos. Das Fotoshooting gehört damit zu meinem absoluten Favourites meiner JGA-Ideen. Ihr trefft euch im Fotostudio oder an einer spannenden (Outdoor-) Location und nehmt einen Sekt zum warm werden mit. Aufgelockert klappt die Fotosession dann gleich viel besser. Solch ein homoerotisches Fotoshooting ist selbst für Heteros ein prickelndes Erlebnis. Eure Freunde, Frauen, Kollegen werden euch beneiden. Ob ganz nackt oder mit Badehose, bleibt euch überlassen. So ein Gruppenfoto (mit zumindest nacktem Oberkörper) ist immer ein Hingucker für alle. 

Wellness-Tage

Foto: Pixabay

Zu den liebsten Beschäftigungen fast aller Männer zählen Dinge, die Körper und Seele zusammenhalten: Gutes Essen, Lästereien unter Männer und Wellness. Vor allem der letzte Punkt kommt im Alltag oft zu kurz, daher ist der JGA die perfekte Gelegenheit, es sich einfach mal gut gehen zu lassen. Wie wäre es also mit relaxen in warmem Salzwasser, Entspannung in der Sauna oder eine wohltuenden Massage? Schaltet einfach einmal ab, lasst den Alltag zu Hause und gönnt euch einen Kurzurlaub für zwischendurch. Vielleicht für 2-3 Tage - es gibt da viele Rundum-Sorglose-Pakete von Hotels.


Pyjamaparty

Foto: Schiesser Schlafanzug

Bei dieser Motto-Party findet alles in den eigenen 4 Wänden statt. Ideal also für Gruppen, die nicht in eine fremde Stadt zum JGA feiern fahren möchten. Auch wenn diese Idee den Junggesellenabschied zu feiern in Österreich nicht sehr verbreitet ist, gibt es vereinzelt Gruppen, für die eine Pyjama-Party top ist. Da ihr Geld für sonstige Aktivitäten spart, bestellt euch einen eigenen Koch, Stripper, Cocktail Mixer oder worauf ihr sonst Lust habt. Falls euch wider Erwarten die Talk-Themen ausgehen, solltest du ein paar lustige Party-Spiele parat haben, wie Flaschendrehen, „Wahrheit oder Pflicht“ oder Pantomime kommen dabei immer gut an. 

Brauhaus-Tour/Essen

Foto: Canva

Viele Männer lieben nunmal deftiges Essen. Da passt ein Brauhaus natürlich super ins Programm. Was aber ist der Unterschied zwischen einem normalen Restaurant und einem Brauhaus? Ganz einfach: Das Brauhaus ist wie ein Aushängeschild “seiner” Brauerei. Es gibt frisch gezapftes Bier vom Fass und regionalen Speisen. Das Ambiente ist rustikal und macht definitiv Appetit. Eine gute Idee, beim Junggesellenabschied hier Station zu machen. Hinweis: Nicht alle Brauhäuser sind JGA-freundlich. Wie wäre es mit einem Blick hinter die Kulissen? Brauhäuser bieten auch Führungen an.


Städtetour nach Hamburg

Foto: Meine Männerwelt

Ein Wochenende mit Freunden als JGA in einer anderen Stadt kann ganz schön lustig werden. Hier sollte der Organisator sich zuvor jedoch schlau machen, was so eine Stadt so zu bieten hat. Hamburg bietet sich sehr gut an. Flüge in die Hansestadt sind leistbar (ab 34 Euro) und eine Unterkunft ist schnell gefunden. Ob Olivia-Jones-Bar, Pulverfass Travestie Cabaret, Hafenrundfahrt, Miniatur Wunderwelt-Besuch, Reeperbahn mit seinen vielen (Gay-Bars) an den Seitengassen, ... ist Hamburg zu jeder Jahreszeit ein geeignetes Reiseziel. An einem verlängertem Wochenende kann man viel sehen und erleben. Lustig wird es allemal. 

Kanufahrten mit Freunden

Foto: Meine Männerwelt

Wenn das Wetter mitspielt (und das ist während der “Hochzeitssaison” häufig der Fall), ist diese JGA Idee garantiert das Richtige. Grundsätzlich kann jeder mitpaddeln. Das Prozedere ist einfach: Ihr fahrt zum Treffpunkt am Fluss, wo bereits das Fachpersonal mit den Booten und Rettungswesten auf euch wartet. Nach einer kurzen Einweisung dürft ihr vom Wasser aus die Natur genießen. Auf bestimmten Strecken kommt ein erfahrener “Kapitän” mit. Anschließend gibt es Picknick in freier Natur. TIPP: In Angern an der March, nahe Wien, gibt es wunderschöne Kanufahrten entlang der March. 


Gran Canaria

Foto: Canva

Bestimmt die kostspieligste Art, einen JGA zu feiern, ist eine gemeinsame Reise auf die bei schwulen beliebte Insel Gran Canaria. Hierfür sind Preise ab 800 Euro ganz normal, aber es wird unvergesslich bleiben. Im Süden Gran Canarias findest du das Yumbo-Center mit wunderschönen und geilen Bars, Travestieshows, ... das auch manchen Hetero-Freunden zum Staunen bringen wird. Was gibt es Schöneres als mit den besten Freunden bei Sonne, Strand und Meer 4 oder 8 Tage zu verbringen. Gutes Essen, tolle Hotels und nette Leute laden zum Party machen ein. Gemeinsam am Pool oder am Strand die Zeit genießen, das bleibt unvergessen. 

Weindegustation

Foto: Meine Männerwelt

Wein zählt zu den elegantesten Getränken überhaupt. Eine Weinprobe ist daher ein toller Programmpunkt für den Junggesellenabschied. Hier bekommt der gute Tropfen dann tatsächlich die Ehre, die ihm gebührt. Ihr könnt euch durch die verschiedensten Weine probieren und lernt dank professioneller Anleitung, feinste Nuancen herauszuschmecken. Falls ihr bisher geschmunzelt habt, wenn Menschen im Rotwein Schokolade oder dunkle Beeren zu erkennen glaubten: Nach der Weinprobe werdet ihr es verstehen. Die Weinprobe ist eine der besten Junggesellenabschied Ideen für Männer, die es gerne stilvoll und elegant mögen. Ausprobieren!


Hier sind so unterschiedliche Tipps, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Jede Idee kann komplett abgeändert werden, den eigenen Wünschen oder Ideen angepasst werden. Manche Ideen können auch kombiniert werden. Zum Beispiel: In Hamburg gibt es tolle Brauhäuser. Auf Gran Canaria gibt es tolle Hotels die einzigartige Wellnessprogramme mit Dampfsaunen, Salzgrotten, ... anbieten.

Es soll nur eine Anregung sein, was alles möglich ist. Dabei sollte immer beachtet werden, dass unter den Freunden auch Heteros sind, die nicht alles toll finden, was wir so gut finden. In einer Zeit, in der es wirklich schwierig geworden ist seine besten Kumpels für ein tolles (Mehr-)Tages-Event zusammen zu bekommen, bietet der Junggesellenabschied genau diese Möglichkeit.

Die Aktivitäten, die man gemeinsam am JGA-Tag erlebt, schwören die Gruppe zu einer tollen Einheit zusammen. Häufig geht es dann mit der JGA Gruppe in eine andere Stadt. Aktivitäten, die man gut als Gruppe machen kann rücken immer weiter in den Fokus. In einer globalen Welt, in der Freundeskreise geographisch häufig weit gestreut sind und oft nur über Facebook, WhatsApp, Snapchat und Co. kommunizieren, etabliert sich der Junggesellenabschied als Live-Event für Freundeskreise.

Für den letzten Tag in Freiheit des Kumpels reist man schließlich aus der ganzen Welt an. In diesem Jahr gehen wir in den Hafen der Ehe. Ich bin schon gespannt, was sich meine/unsere Freunde einfallen lassen. Ein paar Tipps haben sie schon mal bekommen. Wie stellst du dir deinen JGA vor? 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Holger (Freitag, 22 Februar 2019 21:19)

    Lieber Blogger. Dein Blog und deine Arbeit sind einfach nur genial. Gratulation zum wunderschönen Blog. Mit diesem Artikel hast du mir sehr bei meiner Planung geholfen. Ich denke, wir werden uns für ein Wellness Wochenende in der St. Martinstherme entscheiden. Lg aus Hainburg.

  • #2

    Patrick (Sonntag, 28 April 2019 11:17)

    Tolle Tipps. Das Homoerotische Fotoshooting kann man gut mit Gran Canaria verbinden. ;-)