· 

Ist Hass auf Schwule Homophobie?

Hallo und liebe Grüße. Immer wieder wird von Homophobie gesprochen, wenn gegen Schwule, Lesben, Trans-Personen, ... gehetzt wird. Es finden in manchen Städten und Ländern, sogar hier in Europa, immer noch feige Übergriffe gegenüber Homosexuelle statt. In manchen Stadien werden Plakate oder Transparente mit homophoben Sprüchen ausgerollt. In all diesen und vielen anderen Fällen wird schnell das Wort "Homophobie" in den Mund genommen. Doch eigentlich ist das Wort doch gar nicht passend. Oder das: Erst kürzlich habe ich auf einer Facebook-Seite einen öffentlichen Brief gesehen, der mehrmals geteilt wurde. In diesem Brief wurde erwähnt, dass aus Hass gegen Schwule oder Lesben die Regenbogen von einem Haus entfernt und zerrissen wurde. In dem Artikel hieß es weiter: Im Kampf gegen diese Art von Homophobie und als Zeichen der Solidarität wird gebeten, die Straße mit vielen Regenbogenfahnen zu schmücken. 

Doch ist das tatsächlich Homophobie? Ich habe mich erkundigen wollen und in einem Wörterbuch und auf Wikipedia folgendes gefunden: "Eine Phobie ist eine Form der Angststörung, bei der die Ängste auf konkrete Dinge gerichtet und an bestimmte auslösende Objekte, Situationen gebunden sind." Homophobie ist und kann doch keine Angsterkrankung sein. Es wird bei all diesen Übergriffen, aus welchem Grund auch immer, der Hass gegenüber Homosexuellen zum Ausdruck gebracht. Habe ich Nekrophobie, dann habe ich Angst mit Toten, dem Tod und damit assoziierten Dingen. Habe ich Radiophobie, dann habe ich Angst vor Strahlungen oder Röntgenstrahlen. Vielleicht gibt es Menschen, die tatsächlich Angst vor Homosexuellen haben, doch zu 99% ist es keine Angst, sondern purer Hass. Hätte ich Angst vor Homosexuellen, dann würde ich diese Personen doch erst gar nicht aufsuchen. Sucht etwa eine Person Kontakt mit Spinnen, wenn diese Person  Arachnophobie, also eine Spinnenphobie hat? Eine Person die Aviophobie, also Angst vor dem Fliegen hat, wird auch nicht gerne oder gar nie in ein Flugzeug steigen. Für mich ist der Hass gegenüber Schwulen, Lesben, anders lebenden Menschen alles andere als eine Phobie, es ist schlichtweg nur Dummheit! Oder ist es die Angst vor Unbekanntem? Ist es tatsächlich die Angst vor Unbekanntem, dann muss man sich erst mit Homosexuellen unterhalten, sich mit dem Thema befassen. So wie es mein Nachbar gemacht hat. Jetzt fühlt er sich sichtlich wohl, unter Schwulen, Lesben und Trans-Personen. Jetzt kann auch er vielleicht verstehen, dass das, was wir machen, nicht ekelhaft ist.

Foto: Pexels/Pixabay

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Philip aus Melk (Montag, 04 Februar 2019 06:32)

    Hmmmm, wenn man es so betrachtet, hast du recht. Vielleicht ist es einfach auch nur noch zu früh für mich, das richtig kommentieren zu können. Aber ja, wenn man eine Phobie hat, dann hat man vor etwas Angst. Ich wüsste nicht, weshalb man vor mir Angst haben muss.

Aufgelistet bei

Blogheim.at Logo