· 

Kein Bericht im Blog über Daniel Küblböck

Hallo und liebe Grüße aus Wien. Heute gebe ich eine kurze Erklärung ab. Immer wieder erhalte ich Nachrichten mit der Frage, weshalb ich auf meinem Blog nichts über das Verschwinden von Daniel Küblböck geschrieben habe. Dies möchte ich euch anhand dieses Blogartikels erzählen. "Meine Männerwelt" ist ein persönlicher Blog und kein Nachrichtenportal. Im Netz wurde schon so viel über das Verschwinden von Daniel spekuliert und berichtet, dass ich es für unnötig empfand, auch noch einen Bericht darüber zu machen. Seien wir uns doch mal ehrlich? Wer hat sich vor diesem schrecklichen Vorfall für Daniel interessiert? Wahrscheinlich nur seine engsten Fans und sein näheres Umfeld. Nach seinem Verschwinden war plötzlich das Interesse für diese Person da. Es ist schon sagenhaft, dass man erst verschwunden oder tot sein muss, um die Aufmerksam der Medien zu bekommen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es Daniel mehr gebracht hätte, wenn er die Aufmerksamkeit der Medien sowie die Akzeptanz der Menschen vor seinem Verschwinden bekommen hätte. Ich denke auch, dass so Formate wie DSDS, für sensible Menschen wie Daniel es war, sehr gefährlich werden können. Schneller Ruhm und schneller Fall. Das verkraften nur die Starken. Das scheint Daniel wahrhaftig nicht gewesen zu sein. 

Anstatt weitere Spekulationen, Gerüchte und Geschichten ins Netz zu stellen, habe ich mir diesen Anlass genommen, um euch an den "Welttag der Suizidprävention" zu erinnern. An genau diesem Schicksalstag von Daniel war dieser Tag. Ich denke, dass ich damit mehr erreichen kann. Mir war es auch wichtig, die Hotline-Nummern aus Österreich und Deutschland zu suchen und bekannt zu geben. Ihr dürft nicht denken, dass mich das Schicksal von Daniel kalt gelassen hat. Ich dachte jedoch, dass dies auf meinem persönlichen Tagebuch nichts verloren hat. Ich kann es nicht oft genug betonen, "Meine Männerwelt" ist kein Nachrichtenportal für Gays, es ist ein erweitertes Tagebuch. So leid mir das alles mit Daniel auch tut, bitte habt hierfür Verständnis. Seiner Familie, nahen Freunden und Bekannten alles Gute und ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0