· 

3. CSD in Bregenz am Bodensee - "Friedlich mitanand"

Hallo und Willkommen zurück auf meinem Blog. Voller Freude möchte ich euch über diesen CSD, welcher vom 29.6. bis 1.7.2018 in Bregenz stattfindet, berichten. Weshalb habe ich mir diese Stadt bzw. diesen CSD für einen Blogartikel ausgesucht? Das ist kurz erklärt: Bregenz ist meine Heimatstadt und der CSD in dieser Stadt ist noch jung - deshalb möchte ich diesen, gemeint ist der CSD, mit einem Blogbeitrag unterstützen. Wenn ich nur eine handvoll Vorarlberger damit erreicht habe, habe ich etwas Positives getan. 

Bregenz ist ein nettes kleines Städtchen am wunderschönen österreichischen Bodenseeufer. Man(n) kennt die Stadt von den Festspielen am See. Doch Bregenz hat viel mehr zu bieten als die größte Seebühne der Welt. So zieren u.a. das gläserne Kunsthaus, der Hafen und einer der größten Zwiebeltürme Europas diese wunderschöne, aber doch überschaubare Stadt am See. In fast keiner Region liegen See, Berg und Stadt so nah.

Bregenz hat seit 2018 nun zum dritten mal auch einen eigenen CSD. Aufstehen, Flagge zeigen, Mitfeiern, Informieren und Demonstrieren. Was zu meiner Zeit, in den 80er und 90er Jahren noch fast unmöglich gewesen wäre, ist seit drei Jahren auch in dieser Stadt nun endlich möglich geworden. Die Vorarlberger LGBTQ-Community, unterstützt von der Community der angrenzenden Städte und Länder, ist nicht mehr still. 

Gleiches Eherecht für alle war unter der damaligen Regierung Sausgruber noch ein No-Go. Christopher Street Day, Pride oder Regenbogenparade – Veranstaltungen, die seit 1996 in Wien und teils zuvor in vielen anderen Städten als jährliches Zeichen gegen Verfolgung und Diskriminierung gängiger Brauch sind, waren vor nicht all zu langer Zeit in Vorarlberg fast unmöglich. Zu konservativ waren die Menschen in diesem kleinen Bundesland im Westen Österreichs. Doch das hat sich geändert. 

Auf der Website der CSD Bregenz heißt es: "Der CSD Bregenz bietet LGBTIQ+ Personen einen geschützten Raum, um ihr "So-Sein" mit Stolz und Würde zu feiern. Gleichermaßen will der CSD Bregenz mit seinen Veranstaltungen auch in Vorarlberg Diskriminierungen gegenüber LGBTIQ+ Personen aufzeigen, ein klares Signal für Gleichberechtigung an die Politik senden und sich für eine tolerante und offene Gesellschaft stark machen. Auch innerhalb der Community will der CSD Bregenz auf Ausgrenzung und Diskriminierungen aufmerksam machen und das Miteinander stärken."

Das Programm aus Bregenz liest sich spannend und kann sich sehen lassen: Am Freitag, 29.6. ab 18:00 Uhr erzählen LGBTI-Personen in der Seekapelle in der Rathausstraße aus ihrem Leben. Um 20:00 Uhr startet die WARM-UP-PARTY mit tollen Show-Acts im Gösser Saal in Bregenz. Am Samstag, 30.6. findet ab 13:00 Uhr am Kornmarktplatz der Pride-Village statt, um 15:30 Uhr ist Umzugsaufstellung am Bregenzer Hafen. Start der CSD-Parade ist um 16:00 Uhr. Ab 19:00 Uhr startet die PRIDE-AFTERPARTY im Kali-Club-Bar-Disco Bregenz. Am Sonntag, 1.7. findet ab 10:30 Uhr der CSD Bregenz PRIDE CHILL-OUT BRUNCH im Gösser in Bregenz statt. Alle Informationen zur CSD Bregenz, das vollständige Programm, die Teilnehmer, ... findest du auf deren Website. Den Link findest du im Anschluss dieses Beitrages. 

Start der CSD-Parade:

Ich wünsche den Organisatoren und allen Teilnehmern einen erfolgreichen CSD bei schönem Wetter. Mögen viele Teilnehmer, Besucher, Neugierige, ... die Straßen füllen. Liebe BregenzerInnen, unterstützt diese Community mit eurer Anwesenheit. Beim CSD 2019 werde ich vielleicht schon mit meinem Blog ein Teil der PRIDE CSD BREGENZ sein, um so direkt vor Ort berichten zu können. 

Links: CSD BREGENZ | CSD Bregenz auf Facebook

Interne Links: Weitere CSD-Termine

Fotos: Meine Männerwelt

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jochen Bregenz (Samstag, 09 Juni 2018 15:50)

    Sehr cool �, auf den Punkt gebracht , so ist Bregenz und das ist mehr als gut so, Danke für den guten Beitrag

  • #2

    Dieter S. (Montag, 16 Juli 2018 15:33)

    Bregenz mag ja eine schöne Stadt sein, aber die Zimmerpreise sind der Wahnsinn. Da wird nichts geboten und verlangt Preise wie in den Städten Wien, Berlin, Hamburg und Zürich. Hinzu kommt, dass die Hotelleistungen nicht dem Preis angepasst sind.
    Wollte, wohlgemerkt außerhalb der Festspielzeit, ein Zimmer in Bregenz. Ein Gasthof verlangte stolze 110 Euro, ein Hotel am Rande der Stadt stolze 140 Euro pro Nacht. Da muss man echt mit Auto anreisen und in den Nachbargemeinden ein Zimmer suchen. Am besten weit weg vom See. Wir haben uns dann für den Ort Wohlfurt (Engel) entschieden.

Schenke mir doch dein "Like" oder "Follower" - ich freue mich!