· 

Bin kein Szenegänger - funktioniert da ein Blog?

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen auf meinem Blog. Meine angekündigte Pause ist vorbei. Ja, es ging schneller als gedacht (und vielleicht ein klein wenig erhofft). Weshalb habe ich die Pause benötigt? Was wird sich ändern? Wird sich überhaupt etwas ändern? Ja, es wird sich was ändern. Einzig und allein das Thema bleibt gleich. Es geht weiterhin um das Leben eines Gays, um mein schwules Leben. Ich berichte von meinen Erlebnissen, meinen Gedankengängen, gebe vielleicht auch mal Empfehlungen und ein paar Tipps an den Mann.

Jetzt habe ich aber ein Problem - ein großes Problem: Ich bin kein typischer Szenegänger. 

Für meine Hetero-Freunde, die mit dem Wort Szenegänger nichts anzufangen wissen: Wenn wir losziehen, eine Kneipen-Tour machen, Clubs besuchen gehen, Saunen und Darkrooms aufsuchen, eine Bar oder eine Disco nach der anderen besuchen, von einer Veranstaltung zur anderen springen, ... dann nennt man das: wir gehen durch die (Wiener) Szene. Dabei kommt es gar nicht mal auf den Zeitraum an. Es kann alles an einem Abend oder auf eine Woche oder Monate verteilt geschehen.

Ich gehe in keine Bars, diverse Clubs finde ich überhaupt schrecklich, in der Sauna ists mir zu heiß, in Cruising-Bars finde ich es zu muffig und stickig, in der Disco ists mir zu laut - tanzen kann ich überhaupt nicht. Das liegt wohl alles an meinem hohen Alter. Ich habe zwar noch die 4 davor stehen, aber nicht mehr lange. *schock* Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich lieber Freunde zu mir nach Hause einlade und mit (oder für) denen etwas Feines koche, gemütliche Gespräche führe, den nächsten Urlaub plane, ...  

Doch in die sogenannte Szene ging ich auch früher schon fast nie. Kommen wir aber jetzt zu meinem Problem zurück: Über was soll ich im Blog berichten, was kann ich euch an Bars und Clubs empfehlen, welche Tipps aus der Szene kann ich euch weitergeben, wenn ich die Szene mehr oder weniger meide? Macht es überhaupt Sinn, euch auf Meine Männerwelt nur von meinen Gedankengängen und Erlebnissen zu erzählen? Wem interessiert das was ich denke, erlebt habe, euch empfehlen möchte? Ich habe sogar schon mit dem Gedanken gespielt, den Blog komplett abzustellen, den Schalter auf offline zu drehen. Doch da sind Beiträge online, die täglich mehrere hundert Besucher haben. Beiträge wie die Cruisingplätze in Wien, Freundschaften zwischen Gay und Hetero, ob Adults only Hotels sind der Renner. Was aus der Pension Mühle in Bayern wurde, und weshalb ich Weihnachten so schrecklich finde, werden am Tag hunderte mal angesehen. Der Artikel über Sex auf Parkplätzen scheint überhaupt den meisten Männern zurzeit zu interessieren. Dabei stelle ich fest, das sind gar keine Tipps oder Themen aus der Gay-Szene. Das sind ganz normale Geschichten. Dafür musste ich nicht einmal in der Gay-Szene unterwegs sein. Ich musste nicht einmal meine wohlige Wohnung verlassen. Selbst der Artikel "Hype um das Cafe Wien" oder "Ab wann ist ein Mann bi?" wurden schon tausende mal angeklickt. Was man über Poppers wissen sollte und weshalb Gays den Urlaub anders planen scheint vielen Besuchern ebenfalls zu interessieren. Somit konnte ich den Blog nicht einstellen. 

Ich habe mir vorgenommen, ich bleibe einfach meiner Linie treu - aber dann doch nicht so ganz. Ich suche nicht mehr verkrampft im Netz nach den aktuellsten Nachrichten aus der Szene. Dafür gibt es schon unzählig gute und schön gemachte Seiten. Hollywood Tramp besuche ich sehr gerne und regelmäßig. Ein LGBT-Blog mit einem Potpourri an Themen aus der Musik-Szene, aus Lifestyle, Kultur und mit vielen Geschichten von Promis. Ich habe festgestellt, ich muss mir keinen Stress mehr machen nur um den Blog aktualisieren zu können. Meine Themen für meinen Blog bringen mir meine Freunde und Facebook-Freunde, dabei spielt es keine Rolle, ob sie hetero oder gay sind. Bei mir zuhause geht es eh fast immer nur um schwule Themen. Ich erzähle euch auf Meine Männerwelt was ich mit meinen Männern gerade besprochen habe, was uns zur Zeit so interessiert. Eben - ab wann wir finden, dass ein Mann sich nicht mehr Hetero nennen darf, weshalb ich meinen Urlaub anders plane als ein Hetero, weshalb ich Adults only Hotels bevorzuge, weshalb ich grad mal wieder auf Bären stehe, weshalb ich bei manchen Männern auf meinen Reisen gerne nackt schlafe und weshalb ich nicht unbedingt schreiende Kinder im Restaurant haben möchte. 

Jedoch eine Seite habe ich komplett entfernt. Die, als ich angegeben habe, dass ich über dich, deine Location, dein Produkt, dein Geschäft, ... berichten möchte. Das wurde wohl ein klein wenig missverstanden. Die Angebote, die nach diesem Posting eingegangen sind, waren schon mehr als skurril. Ich sollte doch mal in eine Pension ins niederbayerische Straubing, darf dort ein paar Nächte verbringen, ... Bei meinen Recherchen sind Geschichten ans Tageslicht gekommen - gruselig. Oder ich sollte doch mal eine Bestellung bei einem Online-Shop aufgeben und darüber berichten. Ganz ehrlich - das möchte ich dann doch nicht. 

Kurzum, die Pause ist vorbei - ich bin zurück! Besucht die vielen anderen LGBT-Seiten, die tollen Blogs aus der LGBT-Szene. Hier bei Meine Männerwelt findest du weiterhin nur meine Gedankengänge und meine Erlebnisse, weshalb ich heute grad gamsig bin und morgen vielleicht ein Bärlauch-Pesto mache. Ich bleibe klein und bescheiden. So können mir Reichweiten, Zugriffszahlen und Ranglisten vollkommen egal sein. Alles Liebe und ein dickes Bussi aufs Bauchi, euer Jürgen.

 

Zusatz: Auch wenn ich von mir behaupte, dass ich kein Szenegänger bin, suche ich für meine Urlaube und Ausflüge schwule oder schwulenfreundliche Unterkünfte, Restaurants und Bars aus.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0